Vermittlung - Museum und Sammlungen

Modell einer alchemistischen Werkstatt

Die Geschichte der Franckeschen Stiftungen besteht aus vielen Geschichten. Unser Vermittlungsprogramm lädt dazu ein, dieses historische Kulturdenkmal mit Historischem Waisenhaus, Wunderkammer, Kulissenbibliothek und Wirtschaftsgebäuden zu erkunden und (neu) zu entdecken. Wir möchten besonders den Blick darauf lenken, wie aktuell manche Geschichten heute noch sind. Sie ermöglichen Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Interesses spannende Anknüpfungspunkte.

Für Schulklassen und Kindergruppen

Unsere Programme sind altersgerecht sowie handlungsorientiert gestaltet und orientieren sich an den Lehrplänen. Theoretisch-inhaltliche Einführungen wechseln sich mit praktischen Sequenzen ab. Die entstandenen künstlerisch-gestalterischen Ergebnisse können mit nach Hause genommen werden.

Für die Vermittlung im Museum stehen uns als Treffpunkte das Krokoseum, das historische Schulzimmer und die alte Bohlenstube zur Verfügung.

Lehrkräfte ab Sekundarstufe I bitten wir zur Absprache des Programms um den Kontakt mit Florian Halbauer.

NEU: Unser digitales Angebot

In der Corona-Pandemie sind die Museen und Ausstellungen oft geschlossen. Wir wollen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern trotzdem die Möglichkeit geben, unsere Ausstellungen und Objekte kennenzulernen. Unser digitales Angebot können Sie unabhängig von den Öffnungszeiten der Franckeschen Stiftungen nutzen. Sie finden es wie gewohnt in der Liste der Angebote für Schulklassen. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne dazu an.

Angebote für Schulklassen

Sammelsurium - Auftakt zur Wunderkammer

Digitales Angebot
Klassen 1-4

Maßband, Muschel, Matrjoschka, Knöpfe, ein 5-Cent-Stück, Messer: nach welchem Kriterium wurde hier gesammelt?

In der Wunderkammer wurde ein Durcheinander aus 5000 Objekten in eine Ordnung gebracht. Wo fängt man an und wonach kann man Gegenstände überhaupt sortieren? Fakt ist, die Wahlmöglichkeiten sind grenzenlos. Probiert es aus und experimentiert mit Euren eigenen Sammelsurien!

Info

    Ihr Ansprechpartner

    Florian Halbauer

    Museumspädagoge

    Foto Florian Halbauer

    Auf der Spur - Tiere in der Wunderkammer

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 1-4

    Darstellung eines von Kinderhand gemalten Krokodils

    Welche Tiere verbergen sich unter dem Dach des historischen Waisenhauses? Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte der Kunst- und Naturalienkammer, begeben sich die Kinder auf eine tierische Entdeckungsreise. Geräusche, Trittspuren und Hinweise zum natürlichen Lebensraum führen sie auf die richtige Fährte.
    (Sachunterricht, Deutsch)

    Info

    • Dauer: 90 Minuten
    • Kosten: 15 Euro (bis max. 15 Kinder), 30 Euro (bis max. 30 Kinder)
    • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus - Krokoseum

    Ansprechpartnerinnen

    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV
    Andrea Güllmar

    Informationszentrum

    AG

    Die Angst meines Herzens ist groß – Vom Umgang mit Angst und Trost in Bibel und Alltag

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 5-8

    Die Pandemie hat wie ein Verstärker für vorhandene Ängste bei Heranwachsenden gewirkt und das Bedürfnis nach Geborgenheit, Trost und Begleitung verstärkt. Das Angebot in Kooperation mit dem Canstein Bibelzentrum möchte die Jugendlichen heranführen an die Frage, woher Ängste kommen, wie Menschen zu allen Zeiten damit umgehen mussten und was sie aufgerichtet und getröstet hat. Die TeilnehmerInnen können ihre Erfahrungen damit auf ganz eigene Weise kreativ umsetzen.
    (Religion, Ethik, Musik, Kunst)

    Info

    • Dauer: 90 Minuten
    • Kosten: 30 Euro
    • Treffpunkt: Haus 52 - LeoLab

    Ansprechpartner

    Pfarrer Sven Hanson

    Leiter des Mitteldeutschen Bibelwerks

    SH
    Pfarrer Sven Hanson

    Leiter des Mitteldeutschen Bibelwerks

    SH

    Die Macht der Emotionen – Ausstellungsrundgang

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 5-12

    In einem dialogischen, handlungsorientieren Rundgang wird Emotionserleben aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen. Ausgehend von individuellen Emotionserlebnissen in der Ausstellung wird der Frage nachgegangen, wie und wo im Körper Emotionen entstehen. Im zweiten Teil der Ausstellung steht der Austausch über Emotionen im Alltag im Fokus: Mit welchen Worten lässt sich unser Befinden ausdrücken? Wie wollen wir mit Emotionen umgehen? Und welche Rolle spielt dabei Gemeinschaft?

    Info

    • Dauer: 90 Minuten
    • Kosten: 50 € (bis max. 15 Personen), 100 € (bis max. 30 Personen)
    • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

    Ansprechpartner

    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV
    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV

    Drucksache! Experimentieren mit Sprache, Wort und Bild

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 5-8

    Das Programm verbindet die historische Kulturtechnik des Buchdrucks und die Erforschung individueller Gestaltungsmöglichkeiten. Die SchülerInnen erproben das Setzen und Drucken eigener Texte mit Metalllettern. Welche weiteren Gestaltungmittel braucht es, um der eigenen Sicht auf die Welt Ausdruck zu verleihen? Im Vordergrund stehen Selbsttätigkeit, die Auseinandersetzung mit Drucktechniken und die Freude am Ausprobieren.

    Info

    • Dauer: 180 Minuten
    • Kosten: 30 €
    • Treffpunkt: Haus 52 - LeoLab

    Ansprechpartner

    Florian Halbauer

    Museumspädagoge

    Foto Florian Halbauer

    Emotionen ausdrücken / Emotionen abdrucken

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 5–8

    Der Workshop beinhaltet einen Besuch der Ausstellung sowie eine gestalterisch-praktische Sequenz im LeoLab. Hier sind die Jugendlichen eingeladen, ihre persönliche Sicht auf eine ausgewählte Emotion zum Ausdruck zu bringen. Es entstehen poetische Zufallstexte, Druckerzeugnisse oder Farbexperimente.
    Die Auseinandersetzung eröffnet den Blick auf die gesamte Bandbreite der Emotionen und deckt Gemeinsamkeiten und Unterschiede in unserem Emotionsempfinden auf.
    (Kunst, Deutsch)

    Info

    • Dauer: 180 Minuten
    • Kosten: 30 Euro + Führungsgebühr
    • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

    Ansprechpartner

    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV
    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV

    Francke im Fokus - Fotosafari durch die Stiftungen

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 5–8

    Das ausgestopfte Krokodil in der Wunderkammer im Hintergrund ist auf einem Handydisplay im Vordergrund zu sehen.
    Das Krokodil in der Kunst- und Naturalienkammer zählt zu den beliebtesten Fotobjekten in den Stiftungen.

    Ausgehend von Zitaten August Hermann Franckes begeben sich die Jugendlichen auf eine fotografische Suche nach illustrierenden Motiven. Welche Bildlösungen finden die Jugendlichen? Und was steckt hinter den historischen Zitaten? Das Programm dient dem eigenständigen Kennenleren der Franckeschen Stiftungen sowie der Kunst- und Naturalienkammer und ermöglicht eine Annäherung an die Ideenwelt August Hermann Franckes.
    (Geschichte, Deutsch, Gestalten)

    Info

    • Dauer: 180 Minuten
    • Kosten: 15 Euro (bis 15 SchülerInnen), 30 Euro (bis 30 SchülerInnen)
    • Treffpunkt: Haus 52 - LeoLab

    AnsprechpartnerInnen

    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV
    Andrea Güllmar

    Informationszentrum

    AG

    Franckes Fußstapfen

    Museumspädagogisches Angebot
    Kita, Klassen 1-4

    Kinderhände malen mit einem Pinsel Formen, die thematisch zu dem Überbegriff »kaputt« passen

    Unser einführendes Programm für Kindergruppen, die das erste Mal die Franckeschen Stiftungen besuchen. Die SchülerInnen lernen die Geschichte des Waisenhauses kennen, erkunden die Wunderkammer und werfen vom Altan einen Blick über die Stadt Halle.
    (Sachunterricht, Deutsch, Gestalten, Religion/Ethik)

    Info

    • Dauer: 90 Minuten
    • Kosten: 15 Euro (bis max. 15 Kinder), 30 Euro (bis max. 30 Kinder)
    • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus - Krokoseum

    Ansprechpartnerinnen

    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV
    Andrea Güllmar

    Informationszentrum

    AG

    Frisch gepresst – Druckwerkstatt im Krokoseum

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 3–4

    Ein Junge setzt mit beweglichen Lettern einen Text für eine Druckerpresse.

    Um seine Schriften zu verbreiten, gründete August Hermann Francke eine eigene Buchdruckerei. Die historische Technik des Druckens mit Setzrahmen, Metalllettern und Spiegelbänkchen üben die SchülerInnen in unserer Druckwerkstatt: Kleine Texte werden verfasst, gesetzt und gedruckt. Eine thematische Ausrichtung ist nach Absprache möglich.
    (Deutsch, Sachunterricht, Gestalten)

    Info

    • Teilnehmer: max. 24 SchülerInnen
    • Dauer: 180 Minuten
    • Kosten: 15 Euro (bis max. 15 Kinder), 30 Euro (bis max. 30 Kinder)
    • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus - Krokoseum

    AnsprechpartnerInnen

    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV
    Andrea Güllmar

    Informationszentrum

    AG

    Schule früher

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 2-4

    Kinder schreiben mit Feder und Tinte

    Wie lief der Schulunterricht vor 300 Jahren ab? Welche Fächer gab es damals? Im historischen Schulzimmer entziffern die SchülerInnen dazu einen Stundenplan aus dem 18. Jahrhundert. Sie üben sich, wie die SchülerInnen zu Zeiten August Hermann Franckes, im Schreiben der Kurrentschrift mit Feder und Tinte und entdecken in der Wunderkammer die Welt im Kleinen.
    (Sachunterricht, Deutsch)

    Info

    • Dauer: 120 Minuten
    • Kosten: 15 Euro (bis max. 15 Kinder), 30 Euro (bis max. 30 Kinder)
    • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus - Krokoseum

    AnsprechpartnerInnen

    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV
    Andrea Güllmar

    Informationszentrum

    AG

    Unbeschreiblich? Experiment Emotion

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 9-12

    Im Tagebuch lagern sich irgendwo zwischen Selbstbetrug, Selbsterkenntnis und Selbstmitleid unsere Emotionen ab. Neben einem Rundgang durch die Ausstellung bietet der Workshop die Möglichkeit, aus der persönlichen Perspektive heraus Emotionen in neue Formen und Formate zu überführen: Visuell, textlich, akustisch oder stimmlich loten die Jugendlichen dabei die Möglichkeiten der Darstellbarkeit von Emotionen aus.
    (Kunst, Deutsch, Musik)

    Info

    • Dauer: 180 Minuten
    • Kosten: 30 Euro + Führungsgebühr
    • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

    Ansprechpartner

    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV
    Silke Viehmann

    Informationszentrum

    SV

    Und sie erwischte ihn bei seinem Kleid - Affekte und Leidenschaften in Bibel und Gegenwart

    Museumspädagogisches Angebot
    Klassen 9-12

    Heranwachsende leben in einem Spannungsfeld aus ungebändigten Emotionen und festen Konventionen. Das Angebot in Kooperation mit dem Canstein Bibelzentrum möchte die Jugendlichen heranführen an die Begrifflichkeit der „Affekte“ und wie diese vielfältig in der Bibel und Kunst gespiegelt werden. In verschiedenen methodischen Schritten sollen die TeilnehmerInnen Affekte als Ausdruck menschlicher Emotionen erkennen und bewerten und dabei eigene Zugänge im Blick behalten.
    (Religion, Ethik, Kunst)

    Info

    • Dauer: 90 Minuten
    • Kosten: 30 Euro
    • Treffpunkt: Haus 52 - LeoLab

    Ansprechpartner

    Pfarrer Sven Hanson

    Leiter des Mitteldeutschen Bibelwerks

    SH
    Pfarrer Sven Hanson

    Leiter des Mitteldeutschen Bibelwerks

    SH

    Für Lehrkräfte

    Lehrerfortbildung - Einführung in die Jahresausstellung

    Zum Kennenlernen der Jahresausstellung und des jeweiligen Vermittlungsprogramms laden wir regelmäßig zu kostenlosen Einführungsveranstaltungen ein.

    Geschichtsprojekte

    Sie planen ein Geschichtsprojekt für Klassen der Sekundarstufe? Sie betreuen SchülerInnen im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten? Ein/e SchülerIn Ihrer Klasse hat Interesse an der Schülersommerakademie? Wenden Sie sich gerne an uns!

    Aktuelle Geschichtsprojekte

      

    FAQ - Die häufigsten Fragen und ihre Antworten

    Die Angebote sind für Gruppen bis zu maximal 30 Personen vorgesehen.

    Programmbeginn ist um 9 Uhr.

    Die Programme dauern zwischen 90 und 180 Minuten. Bei der hinterlegten Programmdauer handelt es sich um Richtzeiten.

    Ja. Bitte auf dem Anmeldeformular vermerken. Entsprechend verschiebt sich das Programmende zeitlich nach hinten.

    Klassen 1-4: im Krokoseum (Haus 1, Sockelgeschoss)

    Ab Klasse 5: im LeoLab (Haus 52, EG)

    Die Führungsgebühr wird im Infozentrum (Haus 28) entrichtet. Es befindet sich neben dem Krokoseum und ist ab 10 Uhr geöffnet.

    Nein, das Krokoseum kann aufgrund der personellen Kapazitäten kein Mittagessen anbieten. Im Krokoseum können aber mitgebrachte Lunchpakete verzehrt werden.