Vermittlung - Museum und Sammlungen

Die Geschichte der Franckeschen Stiftungen besteht aus vielen Geschichten. Unser Vermittlungsprogramm lädt dazu ein, dieses historische Kulturdenkmal mit Historischem Waisenhaus, Wunderkammer, Kulissenbibliothek und Wirtschaftsgebäuden zu erkunden und (neu) zu entdecken. Wir möchten besonders den Blick darauf lenken, wie aktuell manche Geschichten heute noch sind. Sie ermöglichen Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Interesses spannende Anknüpfungspunkte.

Für Schulklassen und Kindergruppen

Unsere Programme sind altersgerecht sowie handlungsorientiert gestaltet und orientieren sich an den Lehrplänen. Theoretisch-inhaltliche Einführungen wechseln sich mit praktischen Sequenzen ab. Die entstandenen künstlerisch-gestalterischen Ergebnisse können mit nach Hause genommen werden.

Für die Vermittlung im Museum stehen uns als Treffpunkte das Krokoseum, das historische Schulzimmer und die alte Bohlenstube zur Verfügung.

Lehrkräfte ab Sekundarstufe I bitten wir zur Absprache des Programms um den Kontakt mit Florian Halbauer.

Angebote für Schulklassen

Aktion Fundgrube - Stein-Erforschungs-Werkstatt

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 3-5

Zwei Jungen schauen sich durch kleine Handmikroskope die Struktur einer Gesteinsprobe an.

Steine sind faszinierend! Sie verstecken sich fast überall, es gibt sie in allen Farben und Formen. In der Wunderkammer schlummert ein großer Schatz an Gesteinen, den es zu bestimmen gilt. Nach einem Ausflug in die Jahresausstellung steht in der »Fundgrube« die nötige Ausrüstung für diese Mission bereit.

Achtung! Aktion Fundgrube kann mit Aktion Naturfarben kombiniert werden. Die Lehrkräfte müssen die SchülerInnen in zwei Gruppen à 7 Kindern einteilen. Die Kleingruppen können nicht wechseln.

Info

  • Teilnehmer: max. 7 SchülerInnen
  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 15 Euro
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

Ansprechpartnerinnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Aktion Naturfarben - Pigmente aus Gestein

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 1-5

Kinder bemalen Steine mit gelber und blauer Farbe

Aus bunten Erden werden seit Jahrtausenden Farben hergestellt - aber wie? In der Werkstatt wird gemörsert, gesiebt und experimentiert, um aus Gestein und anderen Naturmaterialien Farbpigmente zu gewinnen und kleine Kunstwerke zu gestalten. Stippvisite in der Kunst- und Naturalienkammer inklusive!

Info

  • Teilnehmer: max. 7 SchülerInnen
  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 15 Euro
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

Ansprechpartnerinnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Auf der Spur - Tiere in der Wunderkammer //Neu//

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 1-4

Darstellung eines von Kinderhand gemalten Krokodils

Welche Tiere verbergen sich unter dem Dach des historischen Waisenhauses? Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte der Kunst- und Naturalienkammer, begeben sich die Kinder auf eine tierische Entdeckungsreise. Geräusche, Trittspuren und Hinweise zum natürlichen Lebensraum führen sie auf die richtige Fährte.

Info

  • Teilnehmer: max. 8 SchülerInnen
  • Dauer: 90 Minuten
  • Kosten: 15 Euro
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

Ansprechpartnerinnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Franckes Fußstapfen

Museumspädagogisches Angebot
Kita, Klassen 1-4

Kinderhände malen mit einem Pinsel Formen, die thematisch zu dem Überbegriff »kaputt« passen

Unser einführendes Programm für Kindergruppen, die das erste Mal die Franckeschen Stiftungen besuchen. Die SchülerInnen lernen die Geschichte des Waisenhauses kennen, erkunden die Wunderkammer und werfen vom Altan einen Blick über die Stadt Halle.
(Sachunterricht, Deutsch, Gestalten, Religion/Ethik)

Info

  • Teilnehmer: max. 8 SchülerInnen
  • Dauer: 90 Minuten
  • Kosten: 15 Euro
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

Ansprechpartnerinnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Frisch gepresst – Druckwerkstatt im Krokoseum

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 3–4

Ein Junge setzt mit beweglichen Lettern einen Text für eine Druckerpresse.

Um seine Schriften zu verbreiten, gründete August Hermann Francke eine eigene Buchdruckerei. Die historische Technik des Druckens mit Setzrahmen, Metalllettern und Spiegelbänkchen üben die SchülerInnen in unserer Druckwerkstatt: Kleine Texte werden verfasst, gesetzt und gedruckt. Eine thematische Ausrichtung ist nach Absprache möglich.
(Deutsch, Sachunterricht, Gestalten)

Info

  • Teilnehmer: max. 8 SchülerInnen
  • Dauer: 180 Minuten
  • Kosten: 15 Euro
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus - Krokoseum

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Schule früher

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 2-4

Kinder schreiben mit Feder und Tinte

Wie lief der Schulunterricht vor 300 Jahren ab? Welche Fächer gab es damals? Im historischen Schulzimmer entziffern die SchülerInnen dazu einen Stundenplan aus dem 18. Jahrhundert. Sie üben sich, wie die SchülerInnen zu Zeiten August Hermann Franckes, im Schreiben der Kurrentschrift mit Feder und Tinte und entdecken in der Wunderkammer die Welt im Kleinen.
(Sachunterricht, Deutsch)

Info

  • Teilnehmer: max. 16 SchülerInnen
  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 15 Euro
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Für Lehrkräfte

Lehrerfortbildung - Einführung in die Jahresausstellung

Zum Kennenlernen der Jahresausstellung und des jeweiligen Vermittlungsprogramms laden wir regelmäßig zu kostenlosen Einführungsveranstaltungen ein.

Geschichtsprojekte

Sie planen ein Geschichtsprojekt für Klassen der Sekundarstufe? Sie betreuen SchülerInnen im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten? Ein/e SchülerIn Ihrer Klasse hat Interesse an der Schülersommerakademie? Wenden Sie sich gerne an uns!

Aktuelle Geschichtsprojekte

  

FAQ - Die häufigsten Fragen und ihre Antworten

Die Angebote sind für Gruppen bis zu maximal 30 Personen vorgesehen.

Programmbeginn ist um 9 Uhr.

Die Programme dauern zwischen 90 und 180 Minuten. Bei der hinterlegten Programmdauer handelt es sich um Richtzeiten.

Ja. Bitte auf dem Anmeldeformular vermerken. Entsprechend verschiebt sich das Programmende zeitlich nach hinten.

Treffpunkt ist in der Regel im Krokoseum (Haus 1, Sockelgeschoss).

Die Führungsgebühr wird im Infozentrum (Haus 28) entrichtet. Es befindet sich neben dem Krokoseum und ist ab 10 Uhr geöffnet.

Nein, das Krokoseum kann aufgrund der personellen Kapazitäten kein Mittagessen anbieten. Im Krokoseum können aber mitgebrachte Lunchpakete verzehrt werden.