Vermittlung - Museum und Sammlungen

Drei Schulkinder haben es sich auf dem Fußboden der Wunderkammer gemütlich gemacht und arbeiten mit den Lernmaterialien

Die Geschichte der Franckeschen Stiftungen besteht aus vielen Geschichten. Unser Vermittlungsprogramm lädt dazu ein, dieses historische Kulturdenkmal mit Historischem Waisenhaus, Wunderkammer, Kulissenbibliothek und Wirtschaftsgebäuden zu erkunden und (neu) zu entdecken. Wir möchten besonders den Blick darauf lenken, wie aktuell manche Geschichten heute noch sind. Sie ermöglichen Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Interesses spannende Anknüpfungspunkte.

Für Schulklassen und Kindergruppen

Unsere Programme sind altersgerecht sowie handlungsorientiert gestaltet und orientieren sich an den Lehrplänen. Theoretisch-inhaltliche Einführungen wechseln sich mit praktischen Sequenzen ab. Die entstandenen künstlerisch-gestalterischen Ergebnisse können mit nach Hause genommen werden.

Für die Vermittlung im Museum stehen uns als Treffpunkte das Krokoseum, das historische Schulzimmer und die alte Bohlenstube zur Verfügung.

Lehrkräfte ab Sekundarstufe I bitten wir zur Absprache des Programms um den Kontakt mit Florian Halbauer.

Angebote für Schulklassen

Moderne Jugend? –

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 7–12
moderierter Rundgang

Ausstellungsgrafik von »Moderne Jugend«: Sie sehen ein Zitat der Schülerin Barbara Holdefleiß aus dem Jahr 1927: »Von da an fing ich an, über die Dinge für mich selbst nachzudenken.«

Die Jahresausstellung „Moderne Jugend?“ beleuchtet die Lebensphase Jugend im Zeitraum von 1890 bis 1933. In welchem Maße unterscheidet sich die Lebenswelt von Jugendlichen in der Weimarer Republik von der heute? Welche Erwartungen wurden an Mädchen und Jungen gerichtet? Und wie beschrieben junge Menschen ihr Leben in der Zeit? Diese und viele weitere Fragen werden im Rahmen des Rundgangs behandelt.
(Geschichte, Politik)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 90 Minuten
  • Kosten: 30 Euro bis 15 SchülerInnen, 60 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

Ansprechpartnerin

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV

Achtung, Baustelle! Die Zukunftswerkstatt

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 2–4, Förderschule

Eine Baustelle aus buntem Papier und Pappe.

Die Franckeschen Stiftungen mit Waisenhaus, Schulen und Wirtschaftsgebäuden waren erst nur eine kühne Vision. Welche Ideen schlummern in den Köpfen der SchülerInnen? Was braucht es heute, um eine lebenswerte Stadt zu gestalten? Die SchülerInnen entwerfen und gestalten die Stadt von morgen!
(Sachunterricht, Gestalten)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 15 Euro bis 15 SchülerInnen, 30 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Advent, Advent

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 1–4, Förderschule

Collage verschiedener gebastelter und gezeichneter Weihnachtsdinge: Engel, Sterne, Kerzen

Was verbinden die SchülerInnen mit der Adventszeit? Warum wird überhaupt Weihnachten gefeiert? Die SchülerInnen lauschen dazu der Weihnachtsgeschichte, backen und verzieren Plätzchen und gestalten in der Werkstatt kleine Geschenke.
Das Angebot ist von der Woche vor dem 1. Advent bis zu den Weihnachtsferien buchbar.
(Religion/Ethik, Sachunterricht)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 180 Minuten
  • Kosten: 15 Euro bis 15 SchülerInnen, 30 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

Ansprechpartnerinnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Entdeckungsreise Wunderkammer

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 2–4, Förderschule

Ein Kind hält mit Lupe und Datenblatt den Abdruck eines Fossils in der Hand.

Die 300 Jahre alte Kunst- und Naturalienkammer birgt Schätze aus aller Welt. Nach einer eigenständigen Erkundung der Wunderkammer und der spannenden Suche nach außergewöhnlichen Objekten, werden die Kinder in der Werkstatt selbst zu Forscherinnen und Forschern. Sie untersuchen in Kleingruppen mit Spürsinn und Lupe fremdartige Dinge und dokumentieren ihre Ergebnisse in einem Forscherbuch.
(Sachunterricht, Gestalten)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 15 Euro bis 15 SchülerInnen, 30 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Foto-Safari durch die Stiftungen

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 5–8

Das ausgestopfte Krokodil in der Wunderkammer im Hintergrund ist auf einem Handydisplay im Vordergrund zu sehen.
Das Krokodil in der Kunst- und Naturalienkammer zählt zu den beliebtesten Fotobjekten in den Stiftungen.

Die SchülerInnen erkunden das Stiftungsgelände eigenständig. Ausgehend von Zitaten August Hermann Franckes begeben sich die Jugendlichen auf eine fotografische Suche nach Motiven, die diese Aussagen illustrieren. Welche Bildlösungen finden die Jugendlichen? Und was steckt hinter den historischen Zitaten? Eine Annäherung an Franckes Ideenwelt durch kreatives Tun! Ein Besuch der Kunst- und Naturalienkammer ergänzt das Programm.
(Geschichte, Deutsch, Gestalten)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 180 Minuten
  • Kosten: 15 Euro bis 15 SchülerInnen, 30 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Frisch gepresst – Druckwerkstatt im Krokoseum

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 3–4, Förderschule

Ein Junge setzt mit beweglichen Lettern einen Text für eine Druckerpresse.

Um seine Schriften zu verbreiten, gründete August Hermann Francke eine eigene Buchdruckerei. Die historische Technik des Druckens mit Setzrahmen, Metalllettern und Spiegelbänkchen üben die SchülerInnen in unserer Druckwerkstatt: Kleine Texte werden verfasst, gesetzt und gedruckt. Eine thematische Ausrichtung ist nach Absprache möglich.
Bei größeren Gruppen kann das Programm mit „Schule früher“ kombiniert werden!
(Deutsch, Sachunterricht, Gestalten)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 180 Minuten
  • Kosten: 15 Euro bis 15 SchülerInnen, 30 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus - Krokoseum

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

In Franckes Fußstapfen I – für Einsteiger

Museumspädagogisches Angebot
Vorschule, Klassen 1–4, Förderschule

Kinder erkunden vom Dach des Historischen Waisenhauses aus das Gelände der Franckeschen Stiftungen mit einem Fernrohr.
Der Altan diente bereits vor 300 Jahren den Schülern zur Himmelsbeobachtung. Heute ist es so spannend wie damals, einen Blick in die Umgebung zu werfen.

Unser einführendes Programm für Kindergruppen, die das erste Mal die Franckeschen Stiftungen besuchen. Die SchülerInnen lernen die Geschichte des Waisenhauses kennen, erkunden die Wunderkammer und werfen vom Altan einen Blick über die Stadt Halle.
(Sachunterricht, Deutsch, Gestalten, Religion/Ethik)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 90 Minuten
  • Kosten: 15 Euro bis 15 SchülerInnen, 30 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

In Franckes Fußstapfen II - für Draufgänger

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 1-4, Förderschule

Drei Schulkinder haben es sich auf dem Fußboden der Wunderkammer gemütlich gemacht und arbeiten mit den Lernmaterialien

Für Gruppen, die die Geschichte des Waisenhauses kennenlernen möchten und mehr Zeit mitbringen! Die SchülerInnen erfahren, wie es dazu kam, dass August Hermann Francke vor rund 300 Jahren tausende Objekte aus aller Welt in den Stiftungen (ver)sammelte. Ein Rundgang durch die Wunderkammer inspiriert zum anschließenden Fabulieren, Gestalten und Experimentieren!
(Sachunterricht, Deutsch, Gestalten)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 180 Minuten
  • Kosten: 15 Euro bis 15 SchülerInnen, 30 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Schule früher

Museumspädagogisches Angebot
Klassen 2-4, Förderschule

Kinder schreiben mit Feder und Tinte

Wie lief der Schulunterricht vor 300 Jahren ab? Welche Fächer gab es damals? Im historischen Schulzimmer entziffern die SchülerInnen dazu einen Stundenplan aus dem 18. Jahrhundert. Sie üben sich, wie die SchülerInnen zu Zeiten August Hermann Franckes, im Schreiben der Kurrentschrift mit Feder und Tinte und entdecken in der Wunderkammer die Welt im Kleinen.
(Sachunterricht, Deutsch)

Info

  • Teilnehmer: 30 SchülerInnen
  • Dauer: 120 Minuten
  • Kosten: 15 Euro bis 15 SchülerInnen, 30 Euro bis 30 SchülerInnen
  • Treffpunkt: Haus 1 - Historisches Waisenhaus

AnsprechpartnerInnen

Silke Viehmann

Informationszentrum

SV
Andrea Güllmar

Informationszentrum

AG

Für Lehrkräfte

Lehrerfortbildung - Einführung in die Jahresausstellung

Zum Kennenlernen der Jahresausstellung und des jeweiligen Vermittlungsprogramms laden wir regelmäßig zu kostenlosen Einführungsveranstaltungen ein.

Geschichtsprojekte

Sie planen ein Geschichtsprojekt für Klassen der Sekundarstufe? Sie betreuen SchülerInnen im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten? Ein/e SchülerIn Ihrer Klasse hat Interesse an der Sommerakademie Geschichte? Wenden Sie sich gerne an uns!

Aktuelle Geschichtsprojekte

  

FAQ - Die häufigsten Fragen und ihre Antworten

Die Angebote sind für Gruppen bis zu maximal 30 Personen vorgesehen.

Programmbeginn ist in der Regel um 9 Uhr. Auf Wunsch ist ein Beginn zu einer anderen Uhrzeit möglich. Bitte auf der Buchungsanfrage vermerken. Frühestmöglicher Beginn ist um 8.30 Uhr.önnen aber mitgebrachte Lunchpakete verzehrt werden.

Die Programme dauern zwischen 90 und 180 Minuten. Bei der hinterlegten Programmdauer handelt es sich um Richtzeiten.

Ja. Bitte auf dem Anmeldeformular vermerken. Entsprechend verschiebt sich das Programmende zeitlich nach hinten.

Treffpunkt ist in der Regel im Krokoseum (Haus 1, Sockelgeschoss).

Die Führungsgebühr wird im Infozentrum (Haus 28) entrichtet. Es befindet sich neben dem Krokoseum und ist ab 10 Uhr geöffnet.

Nein, das Krokoseum kann aufgrund der personellen Kapazitäten kein Mittagessen anbieten. Im Krokoseum können aber mitgebrachte Lunchpakete verzehrt werden.