Bibeldienstag

Bibelmansarde im Dachgeschoss des Francke-Wohnhauses

Die Bibel ist sich der Macht der Emotionen durchaus bewusst. In den Bibelgesprächen wollen wir uns mit den Emotionen wichtiger biblischer Personen beschäftigen. Bei der Lektüre werden wir entdecken, dass diese durchaus auch zum Spiegel für uns selbst werden können.

Dienstag, 17.05.2022

Isaak und die Angst

Vieles macht uns Angst: Krieg, Klimawandel, soziale Ungerechtigkeit, manche Menschen… Isaak wird das Messer an die Kehle gelegt- von seinem eigenen Vater. Eine erschütternde Szene, die uns ermutigen will, über unsere eigenen Ängste ins Gespräch zu kommen und Wege des Umgangs damit zu suchen.

17:30 Uhr, Bibelmansarde
Dienstag, 24.05.2022

Rahel und Lea und die Eifersucht

Was in biblischen Zeiten möglich war, geht in unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr: ein Mann heiratet zwei Schwestern. Auch schon in der Bibel führt das zu Eifersucht und Komplikationen- aber dann doch auch zu Solidarität unter den Schwestern. Wir wollen die biblische Geschichte zum Anlass nehmen, uns über heutige Familienkonstellationen, über Eifersucht und Solidarität auszutauschen.

18:00 Uhr, Bibelmansarde
Dienstag, 31.05.2022

Josef und die Eitelkeit

Die Geschichte von Josef und seinen Brüdern ist dank des großen Romans von Thomas Mann in die Weltliteratur eingegangen. In der Bibel wie bei Thomas Mann handelt es sich um eine Familiengeschichte voller Emotionen. Am Anfang steht die Eitelkeit des von seinem Vater bevorzugten Sohnes. Seine Brüder beschließen, ihn aus dem Weg zu schaffen. Nach der Rettung ist es bis zur Versöhnung ein langer Weg, der aber am Ende doch gegangen wird. An diesem Abend wird es nicht nur um menschliche Eitelkeiten, sondern auch um Fragen von Schuld und Versöhnung gehen.

18:00 Uhr, Bibelmansarde
Dienstag, 07.06.2022

Miriam und die Begeisterung

Miriam steht oft im Schatten ihres Bruders Mose. Dennoch ist sie es, die zuerst mit den Frauen singend und tanzend durch das Schilfmeer zieht und so die Sklaverei in Ägypten feiernd hinter sich lässt. Wir wollen an diesem Abend die Geschichte der Befreiung aus Ägypten lesen, uns eigener Befangenheiten bewusst werden und uns vom Geist Miriams anstecken lassen.

18:00 Uhr, Bibelmansarde
Dienstag, 14.06.2022

Rahab und die Solidarität

Rahab ist als Prostituierte in der Stadt Jericho eine Randgestalt in der Bibel. Ohne ihre Solidarität wäre die Geschichte Israels anders verlaufen, denn sie versteckte die beiden Kundschafter, die das Gelobte Land erkunden wollten, bei sich. Es fällt auf, dass Solidarität sich oft eher bei Menschen findet, die an den Rand gedrängt werden. Mit wem sind wir solidarisch? Gibt es Grenzen in unserer Solidarität?

18:00 Uhr, Bibelmansarde
Dienstag, 21.06.2022

Ezechiel und der Blick in den Abgrund

Der Prophet Ezechiel muss die Zerstörung Jerusalems mitansehen und mit vielen anderen ins Exil nach Babylonien gehen.  In seiner Prophetie ringt er um die Bewältigung dieses erlebten Traumas. Dabei geht es neben dem eigenen Überleben auch um die Frage nach dem Überleben Gottes. Wie funktioniert das Weiterleben nach der Katastrophe?

18:00 Uhr, Bibelmansarde
Dienstag, 28.06.2022

Jeremia und die Klage

Auch der Prophet Jeremia erlebt die Katastrophe der Zerstörung Jerusalems. Im Gegensatz zu Ezechiel bleibt er im Land Judäa. Ihm werden die biblischen Klagelieder zugeschrieben. Immer wieder gibt es Situationen, in denen nur die Klage bleibt. Inwieweit kann die Klage ein erster Schritt zur Überwindung von erlebtem Unglück sein?

 

18:00 Uhr, Bibelmansarde