Kolloquium im Dr. Liselotte Kirchner-Stipendienprogramm

Nachwuchsforscher:innen folgen online dem Vortrag eines Kollegen auf einem großen Videobildschirm.

Einen zentralen Bestandteil der Dr. Liselotte Kirchner-Stipendien der Franckeschen Stiftungen bildet die Ergebnispräsentation im Rahmen von Kolluquiumsveranstaltungen mit Referaten sowie anschließenden Diskussionsrunden, zu denen alle InteressentInnen herzlich eingeladen sind. Die Kolloquien finden im Neubauer-Saal, Haus 52 der Franckeschen Stiftungen statt . Sie werden als Hybrid-Veranstaltungen angeboten – der jeweilige Zugangslink wird zeitnah an dieser Stelle veröffentlicht.

https://francke-halle.webex.com/francke-halle/j.php?MTID=m6dcb4f273f9599c76733e96d1d230ad9

Programm 2024

Donnerstag, 2. Mai, 14.30–16.00 Uhr

Benjamin Brandt Christiansen (Kopenhagen): Dårekister: Management of Individual Confinement

 

Donnerstag, 20. Juni, 14.30–16.00 Uhr

Tanita Schmidt (Kassel): Blinde Flecken? Sinneskulturen im Umfeld des Halleschen Pietismus

 

Donnerstag, 11. Juli, 13.00–18.00 Uhr

Oliver Kruk (Bamberg): Zwischen Wetterbeobachtung und Katastrophendeutung: Umwelt und Klima in den Texten

Dr. Markus Berger (Bamberg): Im Dienste des preußischen Kameralismus. Der Seidenbau der Glauchaschen Anstalten, 1744–1805

Prof. Dr. Michaela Schmölz-Häberlein (Bamberg): Hallesche Judenmissionare in Franken: Eine kommentierte Edition

Prof. Dr. Mark Häberlein (Bamberg): Eine deutsch-amerikanische Verflechtungsgeschichte des langen 18. Jahrhunderts

 

Donnerstag, 26. September, 14.30–18.00 Uhr

Dr. Béla Hegedüs (Budapest): Die Sprache des Pietismus: Geburt der Literatur als Folge der Wiedergeburt

Prof. Dr. Wolfgang Breul (Mainz): Eine Hallesche Schulreform im ländlichen Raum. Die Erneuerung des Bildungswesens in der Grafschaft Waldeck zu Beginn des 18. Jahrhunderts

 

Donnerstag, 10. Oktober, 14.30–18.00 Uhr

Dr. Christoph Haar (Würzburg): Wandelbares Wissen zur Sklaverei in der Tranquebarmission, c. 1706–1800

Marie Doffing (Mainz): Papierherstellung und Papierlieferung in der Dänisch-Halleschen Mission in Tranquebar und die internationalen Handelsbeziehungen des Buchmarktes im 18. Jahrhundert

Laura Kuddes (Mainz): Büchersendung aus Halle – Die Unterstützung der Dänisch-Englisch-Halleschen Mission durch Bücherlieferungen der Franckeschen Stiftungen

 

Donnerstag, 7. November, 14.30–16.00 Uhr

Lisa Brunner (Innsbruck): Apotheker – Sammler – Naturwissenschaftler. Die Sammlungstätigkeit von Apothekern in der Frühen Neuzeit

 

Donnerstag, 12. Dezember, 14.30–16.00 Uhr

Dr. Johannes Ljungberg (Kopenhagen): Generational Dissent. Nordic nodes of religious otherness in expanding and transitive networks