Kunst- und Naturalienkammer

3000 Wunder der Welt
Ausstellung

Betreten Sie unsere geheimnisvolle Schatzkammer im ehemaligen Schlafsaal der Waisenknaben. Im Dachgeschoss des Historischen Waisenhauses passt die ganze Welt in einen Raum. Denn vor 300 Jahren wurden über 3.000 wundersame und kuriose Objekte von nah und fern zusammengetragen, um den Waisenkindern die unendliche Vielfalt der göttlichen Schöpfung zu vermitteln. Allerlei Merkwürdigkeiten können Sie hier entdecken: einen Mäuseembryo ebenso wie einen tätowierten Fisch oder die Rippe von einem Wal, einen versteinerten ungarischen Käse etwa neben einem chinesischen Damenschuh. Von der Decke hängt ein mächtiges Nil-Krokodil, ausgestopft mit Stroh, wie früher üblich.

Auch heute noch versetzt unsere Wunderkammer Jung und Alt in Erstaunen. Sie gilt als das einzige vollständig erhaltene barocke Kuriositätenkabinett in Deutschland und zeigt unverändert das originale Museumskonzept des 18. Jahrhunderts. Damals wurden alle Bereiche des Lebens und alle Wissensgebiete erstmals in einem Zusammenhang betrachtet. Die Naturaliensammlung folgt den bahnbrechenden Ansätzen Carl von Linnés, der mit seiner Systematisierung den Weg für die moderne Biologie ebnete. Den Naturalien steht die umfangreiche Kunstsammlung gegenüber, deren Artefakte aus Indien und Amerika die beeindruckende Weltläufigkeit des Halleschen Waisenhauses widerspiegeln.