Lehre und Qualifikationsarbeiten

Junge Menschen auf der Bühne. Poetry Slam zur Eröffnung der Jahresausstellung »Du bist frei«

Die Stabsstelle ist mit der Lehre am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verbunden. Derzeit werden die folgenden Qualifikationsarbeiten betreut:

Aktuell betreute Qualifikationsarbeiten

  • Gabriele Bellinzona: Die dänisch-englisch-hallesche Mission in Tranquebar und ihre Beziehung zum Katholizismus und den anderen christlichen Konfessionen (Dissertation, Graduiertenkolleg Interkonfessionalität in der Frühen Neuzeit, Universität Hamburg)

  • Paula Göbel-Lange: August Hermann Niemeyer (1754-1828) zwischen Behörden und Institutionen (Dissertation, Landesgraduiertenförderung Sachsen-Anhalt))
  • Michael Rocher: Pietismus vs. Erleuchtung? Ein historischer Vergleich der Schulpraxis zwischen der Pädagogik in Halle und dem Philanthropen in Dessau (Dissertation)
  • Björn Schmalz: Samuel Urlsperger (1685­-1772). Pietistische Weltsicht(en) im 18. Jahrhundert (Habilitation)

  • Nikolas Schröder: Außenbeziehungen eines Waisenhauses. Die Bedeutung Englands im pietistischen Netzwerk der Glauchaschen Institutionen. (Dissertation)

Abgeschlossene Qualifikationsarbeiten

  • Andreas Erb: Die Deutschen Gesellschaften des 18. Jahrhunderts. Ein Gruppenbild (Habilitation)
  • Thomas Grunewald: »Die Balance von Europa« – Christian Ernst zu Stolberg-Wernigerode, das pietistische Adelsnetzwerk und der protestantische Mächteblock im Norden. (Dissertation)
  • Björn Schmalz: Adel und Hallischer Pietismus im 18. Jahrhundert. Eine Studie zur Glaubenswelt Friedrich Heinrich von Seckendorffs (Dissertation; betreut von Prof. Dr. Thomas Müller-Bahlke)
  • Paula Göbel-Lange: Vergessene Jahre. Das Studentenprofil der Universität Halle unter Napoleon 1808-1813. (Masterarbeit)
  • Stefan Ihle: Die Zwangsrekrutierung des Studenten Johann Wilhelm Pfau an der Friedrichs-Universität zu Halle. Eine mikrohistorische Studie. (Masterarbeit)
  • Katharina Prager: Die Organisation sozialer Wohlfahrt um 1800. Eine Verwaltungsgeschichte der Franckeschen Stiftungen zu Halle. (Masterarbeit)
  • Claudia Weiss: Alchemie und Hallescher Pietismus. Alchemistische Einflüsse auf die Pharmazie der Glauchaschen Anstalten im 18. Jahrhundert. (Masterarbeit)

 

 

Lehre

Regelmäßig werden zusammen mit dem Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit ein Forschungs- und Absolventenkolloquium sowie Lehrveranstaltungen durchgeführt.

2018: Die Lebenswelt der Schüler und Waisen im Jahrhundert von Pietismus und Aufklärung. Die Franckeschen Stiftungen im 18. Jahrhundert.

2019: Pietistische Erfahrungsräume: Wir erstellen eine Kabinettausstellung anhand von Selbstzeugnissen aus dem 18. Jahrhundert.

Zudem werden über die Erschließung eines Thema in Lehrveranstaltungen die Studierenden an die Erarbeitung einer Kabinettausstellung mit Begleitpublikation in der Reihe »Kleine Schriften« im Verlag der Franckeschen Stiftungen erstellt.

  • 2012/13: FranckeBilder und Festkultur. Jubiläen von der Aufklärung bis in die DDR.
  • 2014/15: Die Causa Christian Wolff. Ein epochemachender Skandal und seine Hintergründe.