After-School Centre August Hermann Francke

A boy and a girl are experimenting with a microscope.

We take care of upto 215 children between the ages of six and twelve. Since 2001, the After-School Centre has been run by the Francke Foundations. With the move in 2005 to the new children's Day Care Centre in Voßstraße, we now have our own day care centre, which adapts functionally and flexibly to our varied everyday life.

 

Our Concept

The after-school centre as a leisure-time educational institution wants to offer relaxation and balance to the school. Through open after-school work, a variety of activities and projects can be carried out across all ages. The children have the opportunity to participate and to have a role. They use the offers on a voluntary basis.

Intercultural activities and offers are the focus of our work. With the involvement of parents and families, we want to help shape successful integration. In the children's leisure world, personal contacts and the approach to each other are important to us. Our work in the after-school centre therefore also includes education in non-violence and the development of communicative and social skills in dealing with conflicts. Diversity is an enrichment, common growing up, playing and learning a basic condition for tolerance and acceptance. In 2011, the work of the nursery was awarded the Saxony-Anhalt Integration Prize.

Since September 2007, the 4th classes have received special care oriented to the world in which they live. It supports the development of independence and identity formation, also with regard to the transition from primary school to secondary school. To this end, we are once again expanding the freedom of the children, who are now able to organise their leisure activities and offers largely independently and try out a variety of things.

Our Rooms

The nursery has its domicile in the building in Voßstraße, which was renovated in 2005. The first classes are taken care of in a branch office in the primary school »August Hermann Francke«. Our rooms open directly into the large garden which we use together with the children from the Montessori Children's House and the Kita Amos Comenius. In our after school care there are various theme rooms which can be used according to the group or interest: a music room, theatre room, exercise room, technology and science room, creative room, a wood workshop as well as various smaller areas such as a reading corner, a puppet theatre, a building corner and an art corner.

Our Team

At the moment the Director, the Deputy Director and 12 educators are working in the nursery August Hermann Francke. In addition to their state-approved training as educators, many of their colleagues also have additional qualifications, for example in rehabilitation pedagogy, relaxation pedagogy, cultural and media pedagogy or as child protection specialists.

Important Informations

Mon–Fri
12:00 pm–6:00 pm

During the holidays
07:00 am–5:00 pm

The After School Centre August Hermann Francke is tied to the municipal primary school of the same name on the grounds of the Francke Foundations. The registration takes place at the same time as the school registration of your child. If you would like to get to know our institution or have any questions, please give us a call and make an appointment.

To download registration form

Our Hort ABC is designed to help you find answers to your questions. We offer you our willingness to talk and hope for a good partnership for the well-being of your child in our facility. We are always open to questions and suggestions.

A

wie 

Anmeldung Ihres Kindes 

In den Anmeldeformularen für die Grundschule ist gleichzeitig der Hortantrag enthalten oder es kann ein Termin mit der Hortleitung zur Vorstellung des Hortes abgestimmt werden. Tel. 0345-2127504 Christiane Lubaczowski (Hortleitung)

B

wie 

Bildung, Erziehung, Betreuung

Nachdem der Vertrag mit der Hortleiterin geschlossen wurde, darf Ihr Kind den Hort besuchen. Eine Gesundmeldung am 1. Tag des Hortbesuches ist erforderlich!

Beenden des Vertrages

- schriftlich, 3 Monate vor Ablauf der Kündigungsfrist

- Hortkinder der 4. Klasse benötigen zum Ablauf des Schuljahres keine Kündigung, der Hortvertrag endet automatisch am 31. Juli.

Betreuungszeiten

- Schulzeit : 12 bis 18 Uhr Frühhortbetreuung mit extra Zusatzvertrag in der Grundschule

- Ferien: 7 bis 17 Uhr (ausgenommen Betriebsferien)

Betreuungskosten

- Hortplatz: monatlich 60,- €

- Ferienkosten: 1 € pro angemeldeter Ferientag (wird durch Eltern verwaltet)

- Fahrscheine + Eintrittskosten extra

C

wie 

coole Freizeitgestaltung

- tolle Angebote

- für jeden ist etwas dabei – bei uns gibt es viele Möglichkeiten

D

wie 

Diagnose-Förder-Kinder

- sind in die Hortgruppe integriert (Förderung nach Beantragung von Zusatzpersonal im Hort möglich)

E

wie 

ErzieherInnen – BezugserzieherInnen

1. Klasse: Frau Laganski, Frau Stöber, Frau Franke, Herr Correa

2. Klasse: Frau Wölfer, Frau Mämecke

3. Klasse: Frau Schrader, Frau Wiefel, Herr Mohr

4. Klasse: Frau Réthy, Herr Stephan

zusätzlich: 1 FSJlerIn, Frau Krenz (ehrenamtlich) 

ElternvertreterIn

Pro Klassenstufe mindestens 1 ElternvertreterIn als AnsprechpartnerIn – sind an der Elternsprechertafel ersichtlich – 

Elternrat

- tagt nach Bedarf und vor großen Vorhaben

- ist Ansprechpartner der Eltern und der Leiterin

Elternabende

- in der Regel mit den KlassenlehrernInnen gemeinsam

- auf Wunsch der Eltern auch gesondert mit HorterzieherInnen möglich

Elternarbeit

Wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit, viel Kommunikation, viele Anregungen und Hilfsbereitschaft. Elternbefragungen finden über den Elternrat oder über Befragungen per Formular statt. Kurze Tür- und Angelgespräche mit dem Erzieher oder der Erzieherin sind erwünscht. Nach Vereinbarung sind Einzelgespräche mit dem Erzieher oder der Erzieherin möglich. Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erzieher braucht Ehrlichkeit, Offenheit, Sachlichkeit, Kooperationsbereitschaft. Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen der Kinder. ErzieherInnen bieten ihre Begleitung für die Hortzeit des Kindes an und beraten auf Wunsch. ErzieherInnen übernehmen während der Hortzeit die Verantwortung für das Kind.

Eltern-Erst-Gespräche

- gemeinsam mit Ihnen Vorstellungen und Wünsche über die Hortbetreuung austauschen

- um ihre Kinder besser kennen zu lernen

F

wie 

Ferienbetreuung

- wird angeboten; findet grundsätzlich in der Hortetage statt

- wird inhaltlich auf die Kindern abgestimmt

- muss in jedem Fall fristgerecht von Eltern zuverlässig angemeldet werden

- Name, Tag, Zeitdauer des Hortbesuches

- Ferienzusatzkosten werden gemeinsam mit der Anmeldung bezahlt (1 € pro Anmeldetag)

- Kinder müssen zu angegebenen Zeiten in der Einrichtung sein

- Eintritts- und Fahrtkosten werden nicht ausgelegt

Betriebsferien

- Werden vom Träger in Abstimmung mit den Elternvertretern festgelegt und zum Elternabend und durch Aushänge für das kommende Schuljahr bekanntgegeben.

- Eltern, die aus beruflichen Gründen Hortbetreuung während der Betriebsferien für ihr Kind benötigen, wenden sich an die Kita-Verwaltung

Fotos

- bitte zu Beginn der Hortzeit mitbringen: 1 Foto des Kindes + 1 Foto mit/ von der Familie

Fundsachen

- werden bei Nichtabholung am Ende des Monats caritativen Zwecken zur Verfügung gestellt

G

wie

Getränkeversorgung

- wird angeboten für die 2. und 3. Klassen

- In der Hortküche wird täglich Tee und Wasser angeboten.

- Kosten 3 € pro Monat (nur in Verbindung mit der Obst u. Gemüsemahlzeit)

Gruppe

- Die Kinder der 1. Klassenstufe werden in der Grundschule/ Außenstelle Hort betreut

- Die Kinder der 2. und 3. Klassenstufe werden in der oberen Hortetage betreut

- Die Kinder der 4. Klassenstufe haben eine eigenständige Betreuung in der »Villa Kunterbunt«

Geburtstage

- Werden für die Geburtstagskinder in den Hortbereichen gefeiert

- Kleinigkeiten können von den Eltern mitgegeben werden (Bsp. Kuchen, Süßes…)

Gastkinder

- Kinder, die ausnahmsweise und kurzzeitig betreut werden; nur möglich bei freien Kapazitäten

- Eltern schließen vorher zeitweiligen Vertrag mit dem Träger des Hortes

H

wie

Hausaufgaben

In den vier Jahren sollen die Kinder lernen, dass die Anfertigung und Verantwortung der Hausaufgaben in ihrer Pflicht liegen. Hausaufgabenanfertigung für die 1. Klassen erfolgt in der Schule (Betreuung durch ErzieherInnen des Hortes, Kontrolle durch Eltern zu Hause). In vorhandenen Hausaufgabenzimmern (im Hort) haben die Kinder der 2. und 3. Klassen die Möglichkeit ihre Hausaufgaben selbständig anzufertigen. Im Falle einer Leistungsüberforderung entscheiden die Kinder und ErzieherInnen über einen gegebenenfalls notwendigen Abbruch. Information in das Hausaufgabenheft erfolgt. Die Vermittlung des Lernstoffes sowie eine Prüfung auf Richtigkeit der angefertigten Aufgaben obliegen dabei dem pädagogischen Personal der Grundschule. Für mündliche Aufgaben, z. B. das Lesen oder das Lernen von Gedichten und Liedern stehen die Räume des Hortes zur Verfügung und können von den Kindern selbständig genutzt werden. Die Kontrolle des Lernerfolges obliegt den Elternhäusern.

I

wie

Information 

- die Hortaufnahme für die Schulanfänger erfolgt ausschließlich nur mit gültiger Gesundmeldung durch den Kinderarzt und dem Nachweis des Impfstatus des Kindes bzw. einem dazu durchgeführten Beratungsgespräches beim Arzt

- Formular über Stammdaten, Badeerlaubnis, Foto-und Abholberechtigungen, Vollmachten spätestens am 1. Schultag bitte abgeben

- Änderungen schriftlich mitteilen (Veränderung der Telefonnummer, Adresse)

- sofortige Information ist erforderlich, wenn eine ansteckende Krankheit auftritt- Aufnahme nur mit Gesundmeldung

- schriftliche Mitteilungen auch per E-Mail möglich

Interkulturelle Arbeit

- ist ein wesentlicher Bestandteil für unseren täglichen Umgang mit Kindern und Familien

- Angebote rund um den Globus gibt es in der gesamten Hortzeit

- gern beteiligen wir die Eltern bei der Durchführung dieser Angebote; wenn Sie Ideen dazu haben, sprechen Sie uns bitte an!

- wir freuen uns über jegliche Unterstützung + Anregungen/ Hinweise

K

wie

Kooperation

- dient dem Wohle unserer Kinder

- erleichtert Übergänge zwischen Grundschule, Hort und Kitas

- zwischen Eltern und ErzieherInnen, Schule und Hort, anderen Einrichtungen auf dem Stiftungsgelände

- ist eine gesunde Basis für Erfolg der Kinder und das »Sich-Wohlfühlen« aller

Konzeption

- kann in der Einrichtung eingesehen werden

- Informationen zu unseren Angeboten erhalten Sie auch über den Quartalsbrief der jeweiligen Bereiche der Kinder

L

wie

Leitung

- trägt mit dem Team Verantwortung für das Geschehen im Hort

- koordiniert und vermittelt zwischen Träger, Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und der Öffentlichkeit

- ist AnsprechpartnerIn für Eltern, Elternrat, zu allen Anliegen, die das Leben im Hort betreffen

- Sprechzeiten: Dienstag 14–16 Uhr und Donnerstag von 14–16 Uhr

- nach vorheriger Vereinbarung andere Zeiten möglich

- Leiterin: Frau Lubaczowski

M

wie

Mittagsversorgung

Anbieter: Lies & Lies Catering Halle

Tel. 0345-68169490

- An- und Abmeldungen zum Mittagessen durch die Eltern

- Eltern sind Vertragspartner des Anbieters, Schule gestaltet den Ablauf der Mittagsversorgung während der Schulzeit

- In den Ferien: Tägliche Anmeldung zum Mittagessen durch die Eltern, Umbestellung bei Lunchpaketen (Tagesausflüge) durch die ErzieherInnen; ErzieherInnen begleiten die Kinder zum Essen

Mitspracherecht

Elternbeteiligung liegt uns am Herzen. Bei Vorschlägen, Hinweisen oder Kritik, wenden Sie sich bitte an uns oder an die Elternvertreter.

N

wie

Neues

ErzieherInnen sind offen für Neues und bemüht, es gemeinsam mit den Eltern umzusetzen. Neuigkeiten entnehmen Sie bitte den Aushängen im Hort, aus dem Quartalsbrief oder unserer Internetseite.

Notfallnummern

Bitte immer aktualisieren! Bitte achten Sie darauf, dass wir Sie im Notfall auch telefonisch erreichen können!

O

wie

Offene Arbeit

Die offene Arbeit eignet sich für die Umsetzung des eigenständigen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrages im Hort. Die individuellen Spiel-, Lern-, Bewegungs- und Ruhebedürfnisse der Kinder werden beachtet. Die Mädchen und Jungen lernen mit der eigenen Zeit und der Zeit anderer umzugehen. In der offenen Arbeit wählen die Kinder zwischen Angeboten, Räumen und Personen. Sie entwickeln Fähigkeiten zur Selbstorganisation.

Angebote:

- Training zum soziales Lernen

- Tagesangebote für die 1. Klassen

- Sprachförderung für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist (im Familienkompetenzzentrum)

- Angebote zum interkulturellen Lernen

- AG´s für die 2. + 3. Klassen: siehe Aushänge, altersübergreifende Angebote

- Angebote zum Themenjahr der Stiftungen

Alle Angebote sind kostenfrei, die Kinder entscheiden über eine Teilnahme und tragen sich selbständig ein. Bei einigen Zusatzangeboten sind geringe Materialkosten möglich. Änderungen vorbehalten!

Externe Angebote:

Eltern geben die Teilnahme ihres Kindes an externen Angeboten außerhalb des Hortes bekannt. Eine verbindliche Absprache zur Teilnahme/ Weggestaltung muss schriftlich erfolgen! Bei externen Angeboten obliegt die Aufsichtspflicht nicht der Horteinrichtung!

P

wie

Partner des Hortes

- Eltern + Familienangehörige

- Grundschule August Hermann Francke

- Kitas

- Kinderkreativzentrum Krokoseum

- Familienkompetenzzentrum der Franckeschen Stiftungen

- Sportverein SV Francke 08

- Stadtbibliothek

- Einrichtungen auf dem Gelände der Stiftungen und im Stadtgebiet

- Si – Iberoamerikanische kulturinitiative Halle e. V.

- Freiwilligenagentur Halle 

Q

wie

Qualitätsmanagement

Auskünfte zu unseren Richtlinien und Vorgaben erhalten Sie bei unseren Qualitätsbeauftragten Frau Wölfer und Frau Laganski.

R

wie

Ruhe

Geben Sie bitte Ihrem Kind die Ruhe und Zeit, die es braucht/ möchte, um an den Angeboten des Hortes teilzunehmen.

S

wie

Sicherheit

Hortkinder sind Kinder im Schulkindalter; sie sind unterschiedlich selbstständig. Zur eigenen Sicherheit werden sie dazu geführt, eigenes Verhalten besser zu kontrollieren, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden. ErzieherInnen führen regelmäßig und nach Bedarf Belehrungen oder Übungen durch. Die Verantwortung des Hortes beginnt mit der Anmeldung des Kindes am Empfang und endet mit der Verabschiedung des Kindes am Empfang. Kinder haben die Pflicht, sich am Empfang an- und abzumelden. Hortkinder dürfen selbst wählen in welchem Hortbereich sie sich aufhalten wollen, welches Angebot sie nutzen wollen und wann sie den Garten/ Spielplatz aufsuchen wollen. Voraussetzung ist zuverlässiges Verhalten des Kindes und dass sie ihr Namensschild am Empfang an der Magnettafel anbringen. Formulare zu besonderen Vorhaben sind durch die Eltern schriftlich zu erteilen (werden vom Hort ausgegeben) und gelten für ein Schuljahr, z.B.: Badeerlaubnis (gilt auch für die Ferienbetreuung). Für Wertsachen wird keine Haftung übernommen z.B.: MP3 Player, Nintendo, Spiele, Spielsachen.

Soziales Lernen

Damit sich die Kinder besser kennen lernen, Stärken erkennen und einen guten Umgang miteinander pflegen, wird mit Beginn des Schuljahres das Angebot »Soziales Lernen« durchgeführt. Es beinhaltet verschiedene Bereiche wie z.B.:

- Gefühle, Problemlösungen, miteinander reden

- auch in den 2. und 3. Klassen wird dieses Angebot weitergeführt; bei Fragen und Interesse wenden Sie sich bitte an die ErzieherInnen

T

wie

Telefonnummern

Hortleiterin: Frau Lubaczowski 0345-2127504

Hort Handy: 0176-89607333 (erreichbar nur bei Außer-Haus-Angeboten)

Außenstelle 1. Klassen: 0163-8692202

ErzieherInnen 2. und 3. Klassen: 0345-2127505

ErzieherInnen 4. Klassen: 0345-2127506

Bitte rufen Sie uns nur in Notfällen an, damit wir mit Ihren Kindern ungestört arbeiten können.

Träger

Franckesche Stiftungen
Franckeplatz 1, Haus 37
06110 Halle
(auch Postanschrift)

U

wie

Unkosten 

- Hortgebühren sind monatlich und ganzjährig zu bezahlen

- Zahlungsverzug der Hortgebühren führt zu einer Mahnung durch den Träger

- Erfolgt keine Zahlung kann das Kind vom Hortbesuch ausgeschlossen werden.

- Anträge zur Ermäßigung der Hortgebühren sind selbständig bei der Stadt Halle einzureichen.

- Kostenübersichten und Informationen zu Verwaltungsangelegenheiten könne Sie bei Frau Haubus (Kita-Verwaltung, Tel. 0345-2127477) anfordern

V

wie 

Versorgung

Bei größeren Verletzungen oder Krankheit werden die Eltern informiert, sodass ein Arztbesuch erfolgen oder der Rettungsdienst angefordert werden kann. Der Erzieher oder die Erzieherin meldet den Unfall sofort der Leiterin und füllt den Unfallmeldebogen aus, der an die Unfallkasse Sachsen- Anhalt weitergeleitet wird.

Unfallkasse Sachsen- Anhalt
Käsperstr. 31
39261 Zerbst/ Anhalt

Vergabe von Medikamenten

Medikamentenvergabe durch ErzieherInnen erfolgt nur in Ausnahmefällen und nur mit gültigen Vereinbarungen zwischen Arzt-Hort-Eltern. Ein entsprechendes Formular erhalten Sie bei Frau Wölfer oder Frau Laganski

Verpflegung durch Eltern

- eine Nachmittagsmahlzeit sollte jedes Kind haben

- Gesundes sollte Vorrang haben

- bitte dem Geschmack des Kindes Entgegenkommendes einpacken

- Obstvesper incl. Getränke gibt es auf Anmeldung für 3 Euro monatlich (Kl. 2 und 3)

Bezahlung: Briefumschlag mit Verwendungszweck: Vesper, Name des Kindes, Zeitraum

bei Frau Wölfer oder im Briefkasten im Hort abgeben

W

wie 

Wohlfühlen

Jedes Kind soll sich bei uns wohlfühlen können und die Hortzeit unbeschwert genießen. Wenn Sie Veränderungen bei Ihrem Kind feststellen, ist es unter Umständen ratsam, wenn wir uns dazu austauschen. Nehmen Sie Probleme/ Ängste ihres Kindes ernst und suchen Sie gemeinsam mit uns nach individuellen Lösungen.

Z

wie  

Zusatz

- Dienstag ab 14.30 Uhr ist Spielzeugtag (eigenes Spielzeug kann mitgebracht werden)

- es besteht keine Haftung durch den Hort

- Elternmitarbeit ist ausdrücklich erwünscht und langjährig geübt

- viel Arbeit, Anspannung und Spaß sind garantiert

- Abschlussfeier in den 4. Klassen wird eingeplant

If you would like to support us in our work, you can do so through an internship or voluntary work with us. We are looking forward to hear from you if you are interested in working with children.

You should bring the following with you:
Patience, resilience, a »knack«  for children aged 6-10, ideas, humour, team spirit.
Just write us an E-mail for questions and information.