Kinderhort August Hermann Francke

Ein Junge und ein Mädchen experimentieren mit einem Mikroskop.

Wir betreuen bis zu 215 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Seit 2001 liegt der Hort in Trägerschaft der Franckeschen Stiftungen. Mit dem Umzug 2005 in das neue Kindertageszentrum in der Voßstraße steht uns eine eigene Hortetage zur Verfügung, die sich funktional und flexibel an unseren abwechslungsreichen Alltag anpasst.

Unser Konzept

Der Hort als freizeitpädagogische Einrichtung möchte Entspannung und Ausgleich zur Schule bieten. Durch offene Hortarbeit können altersübergreifend vielfältige Aktivitäten und Projekte wahrgenommen werden. Die Kinder haben die Möglichkeit mitzugestalten und mitzubestimmen. Dabei nutzen sie die Angebote auf freiwilliger Basis.

Interkulturelle Aktivitäten und Angebote stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Unter Einbeziehung der Eltern und Familien wollen wir eine gelungene Integration mitgestalten. In der Freizeitwelt der Kinder sind uns persönliche Kontakte und das Aufeinander zugehen wichtig. Zu unserer Arbeit im Hort zählt deshalb auch die Erziehung zur Gewaltfreiheit und die Entwicklung kommunikativer und sozialer Fähigkeiten im Umgang mit Konflikten. Vielfalt ist eine Bereicherung, gemeinsames Aufwachsen, Spielen und Lernen eine Grundvoraussetzung für Toleranz und Akzeptanz. 2011 wurde die Arbeit des Kinderhorts mit dem Integrationspreis Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Seit September 2007 erhalten die 4. Klassen eine spezielle lebensweltorientierte Betreuung. Sie unterstützt die Entwicklung der Selbständigkeit und Identitätsbildung auch im Hinblick auf die Gestaltung des Übergangs von der Grundschule zur weiterführenden Schulform. Dafür erweitern wir noch einmal den Freiraum der Kinder, die jetzt ihre Freizeitaktivitäten und Angebote weitgehend selbstbestimmt gestalten und sich vielfältig ausprobieren.

Unsere Räume

Der Kinderhort hat sein Domizil im 2005 generalsanierten Gebäude in der Voßstraße. Die ersten Klassen werden in einer Außenstelle in der Grundschule »August Hermann Francke« betreut. Unsere Räume öffnen sich direkt in den großen Garten, den wir gemeinsam mit den Kindern vom Montessori Kinderhaus und der Kita Amos Comenius nutzen. In unserem Hort gibt es verschiedene Themenräume, die je nach AG oder Interesse genutzt werden können: einen Musikraum, Theaterraum, Bewegungsraum, Technik-und Naturwissenschaftsraum, Kreativraum, eine Holzwerkstatt sowie verschiedene kleinere Bereiche wie eine Leseecke, ein Puppentheater, eine Bauecke und eine Kunstecke.

Unser Team

Augenblicklich arbeiten die Leiterin, die stellvertretende Leiterin und 12 Erzieherinnen und Erzieher im Hort August Hermann Francke. Viele der Kolleginnen und Kollegen verfügen neben ihrer staatlich anerkannten Erzieherausbildung auch über Zusatzqualifikationen z. B. in der Rehapädagogik, Inklusionsfachkraft, Entspannungspädagogik, Kultur-und Medienpädagogik oder als Kinderschutzfachkraft.

Aktuelle Projekte

  

Wichtige Informationen

Mo–Fr
12.00–18.00 Uhr

In den Ferien
07.00–17.00 Uhr

Der Kinderhort August Hermann Francke ist an die gleichnamige städtische Grundschule auf dem Gelände der Franckeschen Stiftungen gebunden. Die Anmeldung erfolgt zeitgleich mit der Schulanmeldung Ihres Kindes. Wenn Sie unsere Einrichtung kennenlernen wollen oder Fragen haben, rufen Sie uns gerne an und vereinbaren einen Termin.

Anmeldeformular zum Herunterladen

Unser Hort-ABC soll Ihnen helfen, Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Wir bieten Ihnen unsere Gesprächsbereitschaft an und hoffen auf eine gute Partnerschaft für das Wohlbefinden Ihres Kindes in unserer Einrichtung. Für Fragen und Anregungen haben wir stets ein offenes Ohr.

Wer uns bei unserer Arbeit unterstützen möchte, kann dies im Rahmen eines Praktikums oder freiwilliger/ehrenamtlicher Arbeit bei uns tun. Wir freuen uns auch auf dich, wenn du Interesse an der Arbeit mit Kindern hast.

Folgendes solltest du mitbringen:
Geduld, Belastbarkeit, ein »Händchen« für Kinder im Alter von 6–10 Jahre, Ideen, Humor, Teamgeist
Schreib uns einfach eine E-Mail für Fragen und Auskünfte.