AAA

Wir stellen auf Recyclingpapier um

Drucksachen der Franckeschen Stiftungen erscheinen auf umweltbewusstem Papier

Jeden Freitag machen uns die engagierten Kinder des Schulhorts August Hermann Francke  darauf aufmerksam, dass es keine Erde B gibt. Wir wissen, dass die Ressourcen auf der Erde begrenzt sind. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Rohstoffen ist wichtig, wenn wir unseren Kindern eine Zukunft auf dem Planeten ermöglichen wollen. Upcycling oder Recycling sind Schlagworte, die unser Konsumverhalten bis in die privaten Haushalte hinein verändern. Bestehende Materialien werden ressourcenschonend umgewandelt und einer neuen Nutzung zugeführt. Zu den größten Verbrauchsprodukten in Deutschland zählt das Papier, dessen Herstellung mit großen Mengen Holz verbunden ist. Das wird nicht mehr in Deutschland produziert, sondern zunehmend da eingekauft, wo die Nachhaltigkeitsstandards nicht so hoch sind. Oft sind Ur- und Regenwälder betroffen, die wir für das Klima auf der Erde dringend benötigen.

Die Franckeschen Stiftungen sind sich ihrer Verantwortung bewusst und haben sich konsequent dafür entschieden, nachhaltig und in der Region zu wirtschaften. Eine Umfrage unter unseren LeserInnen hatte ergeben, dass viele bereits auf die digitalen Kommunikationswege umgestiegen sind. Dennoch wünschen sich einige weiterhin Informationen zu den Franckeschen Stiftungen auf Papier. Um die Belastung für die Umwelt gering zu halten, stellen 2019 unsere Drucksachen auf 99%es Recyclingpapier um. Hier sind wir uns der Herkunft sicher und können wie bisher mit regionalen Druckereien zusammenarbeiten. Und wir haben eine Bitte: haben Sie unser Infomaterial ausgelesen, werfen Sie es in die blaue Tonne. So speisen Sie es wieder in den Wertkreislauf ein.

Recycling-Papier 

Sie verwenden einen veralteten Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.