AAA

Die Kurve kriegen - Nachhaltige Mobilität für Morgen

Themenabend zum Jahresthema "Bewegte Zeiten. Zur Geschichte und Zukunft des Reisens"
11. September 2018 | 18.00 Uhr | Freylinghausen-Saal

Stephan Rammler © Nicolas Uphaus  Nicht ohne mein Auto?! Kann man individuell mobil bleiben, aber viel weniger Ressourcen verbrauchen? Das geht, sagt der Mobilitäts- und Zukunftsforscher Prof. Dr. Stephan Rammler, wenn wir Autos zukünftig intelligenter nutzen. Mobilität ist von fundamentaler Bedeutung sowohl für unsere Wirtschaft als auch unseren Lebensstil, allerdings ist sie derzeit extrem produkt- und ressourcenintensiv, schadet dem Klima und unserer Gesundheit. Angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung und knapper werdender Ressourcen ist klar: Wir brauchen eine Verkehrswende. Wie lässt sich also die künftig sogar wachsende Mobilität ressourcenschonend, umwelt-, wirtschafts- und gesundheitsverträglich gestalten?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Soziologe und Zukunftsforscher Stephan Rammler, Professor für Transportation Design & Social Sciences an der Hochschule der Künste in Braunschweig in seinem Vortrag. Zum Themenabend stellt er seine Vision der Mobilität von morgen mit innovativen Technologien, klugen ökonomischen Strategien und einer veränderten politischen Kultur zur Diskussion.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt und der Franckeschen Stiftungen.

Der Eintritt ist frei.

Sie verwenden einen veralteten Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.