Stichelsdorf

Das sonnenbeschienene Gutshaus

Draußen und nachhalTiQ:

Wie genau funktioniert ein Gewächshaus? Welches Gemüse kann hier bei uns angebaut werden? Wie sah das Leben vor hundert Jahren aus?
Kann ich selbst ein eigenes Hochbeet anlegen? Und wie wichtig ist der Wald mit all seinen Pflanzen und Bewohnern?

Diese Fragen beantworten wir Euch auf dem Stiftsgut in Stichelsdorf.

Alte Scheunen, der Erlebniswald, die historische Backstube und weitere handwerkliche Räume vermitteln den nachhaltigen Umgang mit Natur und unseren Ressourcen.

Schon zu August Hermann Franckes Zeiten versorgten die Stiftsgüter rund um Halle das Waisenhaus in der Stadt mit frischem Obst und Gemüse. Und so werden auch heute in den Gewächshäusern immer noch Tomaten, Gurken, Kürbisse und weitere saisonale Produkte angebaut. Diese werden dann in Projekten vor Ort oder in den Einrichtungen in der Stadt verarbeitet.

Auf dem großen Gelände finden vor allem Angebote zur Umweltbildung und der Erlebnispädagogik statt. Neben der Anzucht und der Bewirtschaftung des Bauerngartens beschäftigen wir uns unter anderem auch mit der Wasserversorgung und der nachhaltigen Tierhaltung.

Durch die eigene Beachvolleyball-Anlage und das Spielehaus stehen auch sportliche Angebote zur Verfügung.

Für intensivere Erlebnisse, mehrtägige Ausflüge oder Ferienfreizeiten bietet sich mit dem Gästehaus sogar die Möglichkeit mit größeren Gruppen mehrere Tage auf dem Stiftsgut zu verbringen. So finden hier zum Beispiel das Beachvolleyball-Camp und das Hip-Hop-Camp statt.

Employee in the project

Rico Drochner

Mitarbeiter TiQ mobil