Neuerscheinung: Tharangambadi Reports

Culture
Ein künstlerischer Erlebnisbericht von Stefan Schwarzer

Die jüngste Neuerscheinung des Verlags der Franckeschen Stiftungen gibt einen besonderen Einblick in den Aufenthalt von Stefan Schwarzer in Tharangambadi. Dieses außergewöhnliche Buch ist reich bebildert und enthält Zeichnungen, Interviews, Fotografien, Tagebucheinträge und Beispiele aus dem Mail-Art-Projekt »200 Postcards for Halle«. Es entstand parallel zur Ausstellung Mission Ziegenbalg – Stefan Schwarzer und Christine Bergmann auf Spurensuche in Tharangambadi (3. Juli bis 16. August 2020 im Historischen Waisenhaus), erhältlich ist es im Buchhandel oder direkt über die Website des Verlags (€ 12,00; ISBN 978-3-939922-62-9).

Gefördert von der Kunststiftung Sachsen-Anhalt reiste Schwarzer jüngst nach Tamil Nadu auf eine mehrwöchige Spurensuche nach den über 300 Jahre zurückreichenden Beziehungen zwischen Halle und Südindien. 1705 brachen die Theologen Bartholomäus Ziegenbalg und Heinrich Plütschau auf, um in der kleinen Handelsniederlassung Tharangambadi an der Koromandelküste das Wort Gottes zu verbreiten. Insbesondere der sprachbegabte Ziegenbalg kam mit den Einheimischen ins Gespräch und berichtete über deren Sitten und Gebräuche nach Halle.

Ausgehend von den einstigen Orten der Mission suchte Stefan Schwarzer den Dialog mit den heute in Tharangambadi lebenden Menschen. Im Wechselspiel zwischen seinen eigenen täglichen Erlebnissen, dem Austausch mit den Bewohnern und den Berichten der einstigen Missionare entsteht ein lebendiger Diskurs, eingebettet in eine umfangreiche Serie von Buntstiftzeichnungen, die sensibel und aufmerksam die spezifische Stimmung von Schwarzers Aufenthalt dokumentieren.

Stefan Schwarzer, der in den letzten zehn Jahren zahlreiche Stipendien und Kunstpreise erhielt, lebt in Halle und arbeitet in den unterschiedlichsten Ländern direkt vor Ort – quasi als Weltreisender. Live erleben können Sie ihn bei der Buchpräsentation im Lindenhof am 15. Juli um 18 Uhr.