Notbetreuung in den Kindereinrichtungen der Franckeschen Stiftungen

Education
Aktuelle Informationen zu den Voraussetzungen der Inanspruchnahme der Notbetreuung

Liebe Eltern,

wie alle Kitas bieten wir auch in den Kindertageseinrichtungen der Franckeschen Stiftungen die Möglichkeit einer Notbetreuung unter den behördlich festgelegten und unten auf dieser Seite beschriebenen Voraussetzungen an. Gleichzeitig schließen wir uns dem Appell des Oberbürgermeisters der Stadt Halle an und bitten Sie eindringlich, diese Möglichkeit nur im tatsächlichen Notfall zu nutzen. Das dient der Gesundheit aller: Ihrer eigenen, der Ihrer Kinder und nicht zuletzt der unserer sehr engagierten MitarbeiterInnen und ihrer Familien. Helfen Sie uns, die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen.

Ihre Franckeschen Stiftungen

Mit der zweiten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung hat das Land Sachsen-Anhalt festgelegt: Wenn ein Elternteil in der medizinischen, veterinärmedizinischen, pharmazeutischen oder pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unternehmen und Unterstützungsbereiche, der Altenpflege, der ambulanten Pflegedienste, der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe tätig ist, kann für Kinder bis zwölf Jahre im Rahmen der Notbetreuung ein Platz in Kita, Schule oder Hort in Anspruch genommen werden.

Für andere Familien gilt wie bisher: Notbetreuung ist möglich, wenn beide Erziehungsberechtigten zur Gruppe der im Bereich der kritischen Infrastruktur tätigen, unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören. Unentbehrliche Schlüsselpersonen sind laut des Erlasses des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt vom 15.03.2020 Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen, pflegerischen  und pharmazeutischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen der Daseinsvorsorge und des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere: Alle Einrichtungen der Gesundheits-, Arzneimittelversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, des Justiz- und Maßregelvollzuges, der Landesverteidigung, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich Behörden des Arbeits-, Gesundheits- und Verbraucherschutzes sowie Einrichtungen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Medien, Presse und Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Voraussetzung dafür ist ein schriftlicher Antrag der Eltern, dem der/die Nachweis/e des/der Arbeitgeber/s bzw. bei Selbständigen eine schriftliche Eigenauskunft in entsprechender Form beigefügt sind.

Die Notbetreuung im Montessori Kinderhaus ist ab 30.3.2020 möglich.