Gesundheit und Wohlergehen: Franckesche Stiftungen veröffentlichen Jahresmagazin 2021 zum 300. Jubiläum des ersten Kinderkrankenhauses in Europa

Education

Zum 300. Jubiläum des ersten Kinderkrankenhauses in Europa in den Franckeschen Stiftungen ist jetzt das Magazin zum Jahresthema »Vorsicht! Umsicht: Rücksicht« erschienen. Die Redakteurin Andrea Klapperstück hat ein halbes Jahr lang Themen recherchiert, ExpertInnen wie die Kindeswohl- und Armutsforscherin Prof. Dr. Sabine Andresen oder den Kurator der Jahresausstellung »Heilen an Leib und Seele«, Prof. Dr. Holger Zaunstöck, getroffen, bei der Orientalistin Dr. Erika Pabst den Medicus Malabaricus, eine tamilische Handschrift zur Gesundheit aus dem Stiftungsarchiv kennengelernt und PraktikerInnen in der Schulsozialarbeit des Familienkompetenzzentrums über die Schulter geschaut. Auf 70 prall gefüllten Seiten befragt sie Geschichte und Gegenwart nach den aktuellen Themen Gesundheit und Wohlergehen.

»Die Überschrift des Jahresprogramms hat durchaus programmatischen Anspruch«, führt Stiftungsdirektor Prof. Dr. Thomas Müller-Bahlke in das Heft ein. Die Vorsicht vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus ist tief in unseren Alltag eingedrungen, Umsicht ist allerorts gefragt und Rücksicht fordert, gegebenenfalls das Wohlergehen der anderen voranzustellen. »Vielleicht hilft uns diese gesellschaftliche Ausnahmesituation, alte Sozialmuster zu hinterfragen und sie künftig neu und besser zu sortieren.« Ganz in der Stiftungstradition steht das Thema Kindeswohl hier an erster Stelle. Prof. Dr. Sabine Andresen, Professorin an der Uni Frankfurt a. Main, Vizepräsidentin des Deutschen Kinderschutzbundes und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats für Familienfragen beim Bundesfamilienministerium, benennt im Interview die künftig wichtigen Punkte: Armutsbekämpfung, Definition und konsequente Implementierung in die Gesellschaft der Kinderrechte sowie Schaffung einer guten Infrastruktur für soziale Teilhabe statt Schließung von Spielplätzen und Sportbereichen – Maßnahmen, die angesichts der Pandemie temporär ein ungeahntes Ausmaß erreicht hatten.

Das 300. Jubiläum des Kinderkrankenhauses schafft im Magazin der Stiftungen aber auch den Anlass, eine Entdeckungsreise in die eigene Institution zu unternehmen. Dreh- und Angelpunkt ist die Jahresausstellung »Heilen an Leib und Seele. Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert«, die von einem wissenschaftlichen Katalog aus dem Verlag der Franckeschen Stiftungen und einem hochkarätigen Programm begleitet wird. Kurator Prof. Dr. Holger Zaunstöck hat in der Vorbereitung mehrere Jahre lang das Verhältnis von Körper und Seele im Halleschen Pietismus aus verschiedenen Perspektiven befragt. Im Magazin führt er in Ausstellungsthemen wie die Architektur, die Infrastruktur oder die pharmazeutische Praxis am Halleschen Waisenhaus ein.

Erstmals stellt das Jahresmagazin mit dem »Medicus Malabaricus« ein besonderes medizinisches Kleinod aus dem Stiftungsarchiv vor. Die wertvolle Handschrift ist erst vor einigen Jahren bei der Neuordnung des Missionsarchivs wiederentdeckt und nach sorgfältiger Restaurierung lesbar worden. Sie macht mit dem Verständnis von Medizin zu Beginn des 18. Jahrhunderts in Südindien vertraut: Krankheiten, Arzneimittel und medizinisiche Begriffe werden in diesem einzigartigen Werk des Missionars der Dänisch-Halleschen Mission Johann Ernst Gründler (1677–1720) ausführlich dargestellt.

Im Partnerporträt des Magazins stellt sich traditionell eine Einrichtung auf dem Stiftungsgelände vor. In diesem Jahr ist Journalist Theo Lies im Seelsorgeseminar der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland zu Gast. In der Reportage spricht er mit den SeminarleiterInnen Beate Violet und Veikko Mynttinen und über den Weg der SeelsorgerInnen zu den besonderen Kompetenzen, andere Menschen zu verstehen, sie zu begleiten und sie in ihrer Hoffnung zu bestärken.

Kurznachrichten aus Wissenschaft, Kultur und Bildung sowie Höhepunkte des Kulturprogramms machen neugierig auf das Jahresprogramm, das von der Pandemie gelenkt wird: Alle Veranstaltungen werden analog geplant und, wenn es die Situation erfordert, digital durchgeführt.

Franckesche Stiftungen Magazin 2021: Unsere Sicht auf Gesundheit und Wohlergehen
70 Seiten mit vielen farbigen Abbildungen, kostenlos zur Abholung (click&collect) erhältlich im Informationszentrum der Franckeschen Stiftungen: infozentrum {at} francke-halle.de, telefonische Anmeldung unter 0345 2127 450