»Kommt nur her und helft mir singen.« Vergessene Lieder des 18. Jahrhunderts aus dem Freylinghausenschen Gesangbuch für die Hausmusik wiederentdeckt


zum 350. Geburtstag des Theologen, Stiftungsdirektors und Hymnologen Johann Anastasius Freylinghausen (2.12.1670-1739)

Kurz vor dem Ausklang des Jahres begehen die Franckeschen Stiftungen den Geburtstag des Theologen und zweiten Stiftungsdirektors Johann Anastasius Freylinghausen (1670–1739), eines der bedeutendsten frühneuzeitlichen Hymnologen, zum 350. Mal. Im Verlag der Franckeschen Stiftungen erschien aus diesem Anlass in Zusammenarbeit mit dem ortus Musikverlag ein 78-seitiges Büchlein für die Hausmusik mit einem Nachwort von Dr. Wolfgang Miersemann, Projektleiter der Edition des Freylinghausenschen Gesangbuchs. 24 Lieder wurden von ihm sorgfältig ausgewählt, die Melodien dank Axel Gebhardt mit einem Klaviersatz versehen und hier erstmals in Verbindung mit den zugehörigen Texten abgedruckt. Die Lieder stammen alle aus dem »Geistreichen Gesangbuch« (ab 1704) sowie dem »Neuen Geistreichen Gesangbuch« (ab 1714) Johann Anastasius Freylinghausens. Musikliebhaber werden die Auswahl von sechs wenig bekannten Liedern schätzen, die einem Notendruck des 18. Jahrhunderts entnommen sind, von dem derzeit nur ein Exemplar nachgewiesen ist. Dabei handelt es sich um das Melodien-Büchlein, das 1708 als separat erschienene Beilage zur 4. Ausgabe des »Geistreichen Gesangbuches« gedruckt wurde.

Insgesamt verbreitete die beliebte Liedsammlung in 50 Ausgaben mit schätzungsweise 150.000 Exemplaren nahezu 1600 Texte und rund 600 Melodien weit über die Grenzen Europas hinaus. 200 Jahre nach Wittenberg wurde damit  Halle zu einem Zentrum des Gesangbuchdrucks. Den Erfolg des Werkes macht die Verbindung von reformatorischen und nachreformatorischen, also bereits bekannten Liedern mit neuen Liedern aus, deren Texte zusammen mit den Melodien abgedruckt wurden. Auch die barocke Kunstfertigkeit der neuen Lieder, mit der die Hallenser rund um August Hermann Francke (1663–1727) auf der Höhe der Zeit waren, trug dazu bei. Die oft schwungvoll-tänzerischen, auffällig häufig dreiertaktigen Melodien sowie die sprachlich und rhythmisch-metrisch neuartigen Lieddichtungen waren ausgesprochen innovativ. Eindrückliches Zeugnis davon legt bis heute Lied Nr. 1 des Evangelischen Kirchengesangbuchs ab. Georg Weissels »altes« Lied »MAcht hoch die thür« wird jedes Jahr zum Advent mit der freudig-mitreißenden, neue halleschen Melodie aus dem »Freylinghausen« gesungen. »LObe den HErren / den mächtigen König der ehren« ist heute dank seiner Verbreitung durch das Freylinghausensche Gesangbuch in vielen Sprachen bekannt. Die handliche, sehr schön eingerichtete kleine Edition zeigt, wie modern und tänzerisch diese Lieder noch immer auf uns wirken, die zu Unrecht fast in Vergessenheit geraten sind.

Für das Fachpublikum liegt zum Jubiläumsjahr die von der DFG geförderte, sechsbändige kritische Neuausgabe des Freylinghausenschen Gesangbuches aus den Jahren 1708 (Geistreiches Gesangbuch) und 1714 (Neues Geistreiches Gesangbuch) vor. Unter der Leitung von Wolfgang Miersemann und in Zusammenarbeit mit Dianne Marie McMullen, Gudrun Busch und später Hans-Otto Korth ist in 25 Jahren intensiver Forschungsarbeit zur pietistischen Musikkultur und ihren Vorläufern ein Schlüsselwerk frühneuzeitlicher evangelischer Gesangbuchliteratur wiedererstanden. Das herausragende Werk konnte damit sowohl der hymnologisch-kirchengeschichtlichen wie der musikwissenschaftlich-philologische Forschung und Lehre als auch der kirchenmusikalischen Ausbildung und Praxis verfügbar gemacht werden.

Bereits während der Arbeit an der Neuedition griffen renommierte Barockensembles, wie die preisgekrönte lautten compagney BERLIN, nach den unbekannten Liedern und nahmen sie in ihr Repertoire auf. Am 15. Dezember 2020 erklingen einige zum Weihnachtskonzert der lautten compagney in einem Livestream aus dem Theater im Delphi in Berlin (https://www.lauttencompagney.de/programm/digital-lab-morgenstern/).

INFORMATIONEN ZU DEN FREYLINGHAUSEN-EDITIONEN

Kommt nur her und helft mir singen. 24 ausgewählte Lieder aus dem Freylinghausenschen Gesangbuch. Musikalisch eingerichtet von Axel Gebhardt auf Grundlage der kritischen Edition des Freylinghausenschen Gesangbuches von Dianne Marie McMullen und Wolfgang Miersemann. Hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Wolfgang Miersemann. Halle 2020. X, 78 S., 19 Abb., € 27,00; ISBN 978-3-939922-61-2

Geistreiches Gesangbuch. Edition und Kommentar
Herausgegeben von: Dianne Marie McMullen und Wolfgang Miersemann
Im Auftrag der Franckeschen Stiftungen im Verlag De Gruyter
6 Bde mit zus. ca. 4800 S.