Ansprechpartner/-in

Annegret JummrichSekretariat Annegret Jummrich (Sekretariat) Annegret JummrichSekretariat Tel.+49 345 5523 071

Daten

Termin: 25. September bis 28. September 2019

alle Daten zur Veranstaltung

Der Theologe, Dichter und Philosoph im Fokus

Interdisziplinäre Tagung des Interdisziplinären Zentrums für Pietismusforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Verbindung mit den Franckeschen Stiftungen und in Kooperation mit der Forschungsstiftung Johann Caspar Lavater Zürich

Programm

Mittwoch, 25. September 2019

16.00 Uhr Eröffnung Tagungsbüro
Theologische Fakultät, Haus 30

16.30 Uhr Führung durch die Franckeschen Stiftungen
Treffpunkt: Theologische Fakultät, Haus 30, Foyer

18.00 Uhr Eröffnungsvortrag
Dr. Ursula Caflisch-Schnetzler (Zürich): „Der ich gewißermaßen in einem Mittelpunkt stehe“. Johann Caspar Lavater als Individuum in seiner Zeit
Bibliothek, Haus 54

19.30 Uhr Empfang
Theologische Fakultät, Haus 30

Donnerstag, 26. September 2019

I. Literatur und Religion

9.00 Uhr
Dr. Sabine Gruber (Tübingen): Zwischen Selbstbefragung und Publizität. Lavaters Tagebuch

9.45 Uhr
Dr. Daniela Kohler (Bern): Theologie und Dichtung. Lavaters religiöser Sturm und Drang

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr
Prof. Dr. Bernd Roling (Berlin): Bewohner des Kristallpalastes. Lavater und die Sprache der Engel

11.45 Uhr
Prof. Dr. Friedemann Stengel (Halle): Zwischen Empirie und Dichtung. Aussichten in die Ewigkeit und Unsterblichkeit der Seele

12.30 Uhr Mittagspause

II. Physiognomik im Kontext

14.00 Uhr
Prof. Dr. Heinz Schott (Bonn): Schattenrisse der Natur. Lavaters Physiognomik im Kontext von Naturphilosophie und Medizingeschichte

14.45 Uhr
PD Dr. Annette Graczyk (Berlin): „Vom Frosch zu den Engeln“: Aufklärung und Esoterik in Lavaters Physiognomik

15.30 Uhr Pause

16.00 Uhr
Dr. Sylvaine Hänsel (Münster): Lavaters Physiognomik im Kontext der Porträtkunst des ausgehenden 18. Jahrhunderts

16.45 Uhr
Dorothea Hornemann, M.A. (Halle): Von Silhouetten und Schädeln. Lavater und die Herrnhuter

17.30 Uhr
Prof. Dr. Dietmar Schmidt (Erfurt): Lavaters Physiognomik der Tiere im Kontext der tierphysiognomischen Debatten des 18. Jahrhunderts

Freitag, 27. September 2019

III. Diskussionen und Diskurse

9.00 Uhr
Prof. Dr. Karl Baier (Wien): Lavater, Gassner und der Mesmerismus

9.45 Uhr
Dr. Michael Vesper (Bad Kreuznach): Innere Kirche und allgemeine Konfession, aufklärende Dogmenkritik und hermetisches Lehrgebäude. Ambivalenzen in der Aufklärungsbewegung am Beispiel der Biographie des Theologen, theosophischen Freimaurers und politischen Publizisten J. A. Starck (1741-1816)

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr
Prof. Dr. Gabriela Lehmann-Carli (Halle): Lavater, Karamsin und die Freimaurer in Moskau

11.45 Uhr
Dr. Karl-Friedrich Kemper(Sankt Augustin): Katholische Aufklärung und Ökumene – Johann Michael Sailer und Johann Caspar Lavater

12.30 Uhr Mittagspause

IV. Öffentlichkeit, Pädagogik und Politik

14.00 Uhr
PD Dr. Anett Lütteken (Zürich): „Neü sey jeglichen Tag dein Bedürfnis nach ewigen Dingen!“ Johann Caspar Lavater als Seelsorger und öffentliche Instanz in politisch bewegten Zeiten

14.45 Uhr
PD Dr. Tilman Hannemann (Oldenburg): Lavater als Pädagoge an der Waisenhauskirche (1770-1772)

15.30 Uhr Pause

16.00 Uhr
Prof. Dr. Andreas Pe?ar (Halle): Republiken im Streit: Lavaters Aussagen zu Freiheit und Selbstbestimmung

16.45 Uhr
Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann (Halle): Lavaters Schweizer Lieder zwischen musikalischer Utopie und Nationalgeschichte

19.30 Uhr Konzert im Freylinghausen-Saal
Prof. Albrecht Hartmann / Reinaldo Dopp (Halle): Lavaters Schweizerlieder im musikalischen Kontext

Samstag, 28. September 2019

V. Wirkungen als Rezeptionen,Rezeptionen als Wirkungen

9.00 Uhr
Baptiste Baumann, B.A. (Halle): Rezeption, Aneignung,Grenzüberschreitung? Lavater und Bonnet

9.45 Uhr
Prof. Dr. Dominique Bourel(Paris): Lavater und Mendelssohn: Eine neue These?

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr
Christian Eger (Halle): „Klapperschlange“ im Gartenreich – Lavaters kulturell-religiöse Affäre mit dem Fürstenpaar Franz und Louise von Anhalt-Dessau

11.45 Uhr
Dr. Jana Kittelmann (Halle): „daß ich auch etwas lavaterisch denke“. Lavater als Phänomen und Ereignis in Korrespondenzen und Werken Johann Georg Sulzers

12.30 Uhr
Schlussdiskussion

Daten zur Veranstaltung

Einrichtung: Interdisziplinäres Zentrum für Pietismusforschung | zur Einrichtung
Termin: 25. September bis 28. September 2019
Ort: Haus 30 (Franckeplatz 1, Haus 30, 06110 Halle (Saale)) | im interaktiven Lageplan anzeigen
Art der Veranstaltung: Tagung

 auf die Merkliste