Modelle (in) der Kunst- und Naturalienkammer. Materialität – Rekonstruktion – Digitalisierung

Digitales Arbeitsgespräch der Franckeschen Stiftungen in Verbindung mit der Universität Groningen

Modelle waren Bestandteile einer Vielzahl frühneuzeitlicher Sammlungen. Besonders ihr instruktiv-pädagogischer Nutzen sowie ihr repräsentativ-ästhetischer Sinn werden in der Literatur immer wieder betont.

Das Modell des Salomonischen Tempels in der Kunst- undNaturalienkammer der Franckeschen Stiftungen etwa hat erhöhte Aufmerksamkeit gefunden. Gleichwohl hat die Forschung jüngst resümiert, dass zu den Lehrmittel- und Modellsammlungen vergleichsweise auffallend wenig publiziert worden sei.

Das digitale Arbeitsgespräch wird sich im Zuge von Digitalisierungsprojekten und Forschungen zur materiellen Überlieferung drei Modellen der Wunderkammer widmen: die Salzkothen, der Salomonische Tempel, das Waisenhausmodell.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Der Zugangslink zur Veranstaltung wird hier zeitnah bekannt gegeben.