Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248

Kantaten IV bis VI

Der Wind zerzaust die Haare der neun Sänger des Stadtsingechores, die in ihrer Chorknabenkleidung in einer Reihe auf dem Lindehof der Franckeschen Stiftungen stehen.

Im Freylinghausen-Saal erklingt im neuen Jahr der zweite Teil des Bachschen Weihnachtsoratoriums mit dem Stadtsingechor zu Halle, dem Ensemble Ælbgut und dem Händelfestspielorchester unter der Leitung von Clemens Flämig.

Nach Christi Geburt sind die Hirten vom Kind in der Krippe in ihren Alltag zurückgekehrt. Die Weisen aus dem Morgenland kommen, um den neugeborenen König anzubeten, und das Werk endet mit der Gewissheit, dass Jesus Christus »Tod, Teufel, Sünd und Hölle« überwunden hat. Bach kleidet auch in diesen drei Kantaten die weihnachtliche Botschaft sowohl mit innigen Arien und Chorälen als auch mit festlichen Chören in ein unverwechselbares musikalisches Gewand.

Das Ensemble Ælbgut: Isabel Schicketanz (Sopran), Stefan Kunath (Alt), Florian Sievers (Tenor), Martin Schicketanz (Bass)

Tickets im Vorverkauf nur in der Theater- und Konzertkasse Große Ulrichstraße 51, 06108 Halle, Tel: +49 345 5110777 und an der Abendkasse