#meinehood

Nur Gequatsche oder passiert da wirklich was?

Mit dem Beteiligungsprojekt #meinehood_halle wollen wir junge Menschen stärken und sie dazu einladen, aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt teilzuhaben. Denn Jugendliche sind politisch interessiert wie lange nicht. Sie demonstrieren für Klimaschutz, sammeln Unterschriften für Netzfreiheit, pflanzen weltweit Millionen Bäume. Doch wie verändert man die Welt, wenn Politik und Gesellschaft nicht richtig zuhören? Wir hören Euch zu!

Das Projekt #meinehood_halle lädt junge Menschen dazu ein, ihre Vorschläge für mehr jugendlichen Raum in Halle zu formulieren und in konkrete Vorhaben umzusetzen. Es werden sichtbare Ergebnisse entstehen! Dazu stehen die Kompetenzen und Ressourcen von ExpertInnen aus der Stadtverwaltung und der Wirtschaft zur Verfügung.

In der ersten Projektphase bis November 2019 wurden die eingereichten Vorschläge von einer Jugend- und Expertenjury bewertet und im Rahmen eines ganztägigen Jugendkongresses weiterentwickelt. Die drei ausgewählte Projektideen sind beeindruckend: 

  • Die Gestaltung des Moritzkirchhofes mitten in der Stadt als Ort der Begegnung,
  • der Ausbau eines alten Schiffes auf der Saale als Jugendtreff in Eigenregie
  • und die Einrichtung eines Bikepolo-Platzes

waren Vorhaben, die Jugendliche und ExpertInnen an diesem Tag gemeinsam vorangebracht haben.

Ein erfolgreicher Auftakt für creative bureaucracy, denn die gemeinsame Arbeit von Stadtverwaltung und jungen Leuten geht jetzt erst richtig los. In regelmäßigen Treffen im kommenden Jahr werden die Pläne weiter ausgearbeitet und konkretisiert. Im Februar 2020 werden schon die ersten Ergebnisse am Moritzkirchhof zu sehen sein. Gemeinsam mit einer Bildhauerin der Moritzkirche werden die SchülerInnen des Neuen Städtischen Gymnasiums erste Sitzgelegenheiten für den Platz bauen und aufstellen.

#meinehood_halle ist eine Kooperation der Franckeschen Stiftungen mit dem Kinder- und Jugendbeauftragten der Stadt Halle und der Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt. Das Projekt ist ein Beitrag im Rahmen des 30-jährigen Bestehens der UN-Kinderrechtskonvention.

#meinehood_halle geht auch 2020 weiter. Habt ihr Vorschläge für die Verbesserung eurer Plätze? Unter meinehood@halle.de könnt ihr uns erreichen.