KITEC Kindertechnik-Projekt

Als Horteinrichtung bekamen wir durch KSB die Möglichkeit das Kitec (Kindertechnik)-Projekt in unsere Arbeit einzubinden. Regelmäßige Besuchungen der »Künstler und Handwerker« standen schon bei August Hermann Francke auf dem Schulplan. Die Idee, Informationen durch praktische Anwendungen und Modelle zu veranschaulichen, war in diesem Sinne zwar nicht revolutionär, wurde an den Franckeschen Stiftungen Anfang des 18. Jahrhunderts aber erstmals in ein pädagogisches Konzept gebracht, welches sowohl Jungen als auch Mädchen aller Schichten zugutekam.

Dieser Tradition folgend nimmt der Hort der Franckeschen Stiftungen dank seines Projektpartners KSB Werk Halle am KiTec-Projekt der Wissensfabrik e.V. teil. Kinder entdecken Technik: Mit Hilfe bereitgestellter Materialien und Anleitungen können sich die jungen Tüftler an verschiedenen Aufgabenstellungen aus Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik versuchen. Einen versierten Umgang mit den erforderlichen Werkzeugen und Grundkenntnisse in verschiedenen Technikbereichen zu erlernen, ist jedoch nur ein Aspekt. Gemeinsam Ideen zu entwickeln und Probleme zu lösen, schult die soziale Kompetenz und fördert kreatives Denken. In einem zweitätigen Workshop erhielten die Mitarbeiter und Kinder des Horts eine praktische Einführung in das Projekt, mit umfassenden theoretischen Grundkenntnissen über die Materialien und die jeweiligen Verwendungsmöglichkeiten. »Wir durften erleben, wie spannend und interessant aber auch wie viel Spaß das Werkeln, Tüfteln und Ausprobieren macht.« Durch die beiliegenden Handbücher konnten selbst die ungeübten Hobbyhandwerker unter uns ihre Werke vollenden. Beim Bau der Hängebrücke, des »selbst fahrenden« Autos und einer Zugbrücke kamen wir aus dem Staunen nicht wieder heraus.
Der  Ideen- und Materialpool des Projektes ist längst nicht ausgeschöpft und wird auch in Zukunft die handwerkliche Arbeit der Hortkinder begleiten.

Mitarbeiter im Projekt

Christiane Lubaczowski

Leiterin Kinderhort

Foto Christiane Lubaczowski