Die mobilen Tierschutzlehrer mit dem TiQ mobil in Stichelsdorf


Im Workshop »Permakultur und Kaninchenhaltung – wie geht das?« erleben wir hautnah wie eine nachhaltige Kaninchenhaltung möglich ist.

Ein Tierschutzlehrer und viele Jugendliche im Kaninchenstall

Am Mittwoch, den 28. April 2021, startet das bereits dritte Angebot des TiQ mobil in Kooperation mit dem Tierschutz Halle e.V. und deren Projekt »MoTi – die mobilen Tierschutzlehrer«. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen machen wir unseren Jugendclub wieder mobil, fahren mit den Jugendlichen raus zum Stiftsgut Stichelsdorf und besuchen unsere Kaninchen.

Hier erleben wir hautnah, wie wir eine nachhaltige Kaninchenhaltung gestalten können und so im Einklang mit der Natur – sprich: mit Permakultur – die Tiere versorgen können. Beim letzten Besuch vom MoTi-Team in Stichelsdorf haben wir schon viel gelernt über unsere Kaninchen und darüber, wie sie sich am wohlsten fühlen. Nach einem Live-Gesundheitscheck durch die Tierschutzlehrer, bei dem die Jugendlichen auch direkt mitmachen konnten, möchten wir nun auch für die Fütterung sensibilisieren und den Aspekt Nachhaltigkeit aufgreifen.

Sowohl unsere Umwelt als auch Wildtiere wie Insekten und Kleinsäuger profitieren von der Permakultur. Im Projekt werden die Kreisläufe im Tier-Natur-Umwelt-Verhältnis erkundet und wie wir als Mensch dazu beitragen können, diese Kreisläufe zu erhalten, zu schützen und wirksam daran teilzuhaben. Was Permakultur eigentlich ist, wie wir den Mist von Kaninchen zum Anpflanzen nutzen können und vieles mehr werden vor Ort im wunderschönen selbstgebauten begehbaren Kaninchengehe geklärt. Wir freuen uns auf das tolle Umweltprojekt!