Lizenzausgabe der Ziegenbalg-Schrift »Der Gottgefällige Lehrstand« in Indien erschienen

Wissenschaft
Buchpräsentation und Verkauf im Ziegenbalg-Haus in Tharangambadi

Blick auf das restaurierte Ziegenbalg-Haus im südindischen Tharangambadi und die goldene Büste Bartholomäus Ziegenbalgs

Der 300. Todestag des ersten lutherischen Missionars Bartholomäus Ziegenbalg ist ein großes Ereignis für die lutherische Kirche in Indien. Die Franckeschen Stiftungen haben aus diesem Anlass gemeinsam mit dem Ziegenbalg-Haus in Tharangambadi eine englischsprachige Lizenzausgabe der Gefängnisschrift Ziegenbalgs unter dem Titel »The Estate of The Clergy Pleasing to God« in Indien drucken lassen. Die ihr zugrundeliegende Quelle wird im Archiv der Franckeschen Stiftungen aufbewahrt. Auf Deutsch und Englisch erschien sie bereits im Verlag der Franckeschen Stiftungen in Halle. Die Lizenzausgabe ist in Tharangambadi im Museum für den interkulturellen Dialog im Ziegenbalg-Haus erhältlich. 

Die über 700 Seiten umfassende Schrift entstand zwischen dem 19.11.1708 und dem 26.3.1709 auf der Festung Dansburg in Tranquebar. Hier war der Missionar zwei Jahre nach seiner Ankunft in dem südindischen Handelsstützpunkt inhaftiert worden. Handels-und Missionsinteressen waren aufeinandergestoßen und hatten den Konflikt eskalieren lassen. Ziegenbalg meditierte in der Zeit seines Gefängnisaufenthaltes über den Auftrag im Lehrstand und die damit verbundenen Schwierigkeiten. Seine Darstellung ist von der Grundüberzeugung getragen, dass nur derjenige korrekt vom Christentum reden kann, der es mit seinem Herzen erfasst. Diese vom Pietismus geprägten Gedanken stellte er mit seiner Niederschrift den jungen Pastoren und Lehrern in Europa zur Verfügung. Mit der Lizenzausgabe können heute auch die Leser in Indien Ziegenbalgs persönlichen Darlegungen folgen.