Kinderrechtswoche im Krokoseum

Bildung
Die internationalen Kinderrechtskonventionen prägten diese Woche (16.11.-20.11.2020) das Wochenprogramm im Krokoseum.

Am Freitag, dem 20.11., feierte der Beschluss internationaler Kinderrechte den 31. Geburtstag. Viele unserer kleinen und größeren BesucherInnen wussten bereits einiges über die Kinderrechte und es fanden den ganzen Tag interessante Gespräche über präzise Vorstellungen ihrer Rechte statt. So forderten die Kinder nicht nur ihr Recht auf Gesundheit, sondern auch »ein Recht Erdbeeren!«, aus einem Recht auf Zugang zu Medien und Informationen wurde ein »Recht auf Handys und Spielkonsolen«, denn viele Treffen sich vor allem in den Social-Distance-Zeiten auch online zum Spielen. Diese Gespräche wurden sowohl während der freien Spielzeit geführt, als auch im wöchentlichen Nachmittagsprogramm des Krokoseums gemeinsam künstlerisch, experimentell, literarisch und fotografisch interpretiert und bearbeitet. Im Laufe dieser Woche entstand so eine kleine Kinderrechtsausstellung im Sockelgeschoss des Historischen Waisenhauses, die bei Gelegenheit -mit Mund-Nasen-Schutz- im Krokoseum angesehen werden kann, vielleicht sind auch die KünstlerInnen selbst vor Ort, um mit ihnen über ihre Werke zu diskutieren.