Wir stehen an der Seite von Dr. Karamba Diaby

Über uns
Die Franckeschen Stiftungen verurteilen die zunehmende Gewalt gegen Menschen, die sich in der Politik auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene engagieren.

In der Nacht zum 15. Januar hat es einen Anschlag auf das Abgeordnetenbüro des SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Karamba Diaby gegeben. Wir sind erneut alarmiert angesichts der Gewalt, die die Grundfesten unserer Demokratie absichtsvoll erschüttern soll. Das offene Diskutieren und das Zulassen gegensätzlicher Meinungen, die die Menschenwürde nicht verletzen, ist Basis für die demokratische Freiheit, die wir in der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg und der Wiedervereinigung Deutschlands genießen. Dr. Karamba Diaby ist als frei gewählter Abgeordneter des Bundestages ein Garant dafür. Der gewalttätige Angriff auf sein Büro in Halle ist ein Angriff auf alles, was wir uns gemeinsam in den vergangenen 70 Jahren mit großem Engagement erarbeitet haben.

Wir verurteilen die zunehmende Gewalt gegen Menschen, die sich in der Politik auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene engagieren. Wir würdigen die parlamentarische Arbeit Karamba Diabys und stehen an seiner Seite. Wir werden weiterhin dafür eintreten, dass demokratische Grundwerte in der Bundesrepublik Deutschland fest verankert sind. Die Würde des Menschen ist unantastbar.