Drei neue StipendiatInnen haben sich an die Arbeit gemacht

Wissenschaft

Derzeit forschen drei Liselotte Kirchner-StipendiatInnen am historischen Archiv- und Bibliotheksmaterial der Franckeschen Stiftungen.

Die Australierin Gabrielle Robilliard (Oldenburg/Hamburg) beschäftigt sich mit dem globalen Versand von Genussmitteln wie Tee und Kaffee innerhalb pietistischer Familien- und Sozialnetzwerke im 18. Jahrhundert. Nedim Zahirović (Halle) wird die osmanischen Handschriften im Stiftungsarchiv und Florian Jungmann (Kiel) die pietistischen Netzwerke im dänischen Dienstadel unter Christian VI. untersuchen.

Zu ihren Vorträgen im Kolloquium des Stipendienprogramms am 16.06.22 und 15.09.22 sind alle Interessierten herzlich eingeladen.