Deutsch-Russische Begegnungen 2020 erstmals online

Wissenschaft
Der öffentliche Abendvortrag von Prof. Dr. Christine Roll wurde in die Veranstaltung integriert und findet am 8. Oktober 2020 um 12 Uhr statt.

Teilnehmer der Tagung Deutsch-Russische Begegnungen während eines Vortrags im Sitzungsraum im Historischen Waisenhaus

Aller drei Jahre treffen sich WissenschaftlerInnen aus Europa und Übersee, aus Russland, Deutschland, Dänemark, USA und Kanada zu den »Deutsch-Russischen Begegnungen« in Halle. Die Veranstaltung fokussiert den wissenschaftlichen Austausch der neuesten Forschungsergebnisse untereinander. Sprachbarrieren und oftmals fehlende Vernetzung erschweren die Kenntnisnahme der wissenschaftlichen Arbeiten über das Medium der Publikationen. Das macht die seit 1996 in Halle stattfindenden Begegnungen so wichtig. Das große Interesse an der Tagung, das die zahlreichen Anmeldungen widerspiegeln, zeigt uns, dass wir mit diesem Ansatz auf dem richtigen Weg sind.

2020 wird die Tagung erstmals online stattfinden. Die Reisebschränkungen durch die Corona-Pandemie machen ein Treffen in Halle unmöglich. Sie sind als interessierte Gäste herzlich eingeladen, an der Veranstaltung als ZuhörerIn teilzunehmen. Bitte melden Sie sich dafür rechtzeitig bei uns an. Die Tagung soll in zwei Sprachen, Deutsch und Russisch, gedolmetscht werden.

Aktuelle Informationen stellen wir auf der Veranstaltungsseite zur Verfügung.  

Bitte beachten Sie, dass der öffentliche Abendvortrag von Frau Prof. Christine Roll »Abschied vom Barbarendiskurs. Wie Leibniz korrespondierend ein neues Russlandbild entwickelte« in die Online-Tagung integriert wurde. Er ist am 8. Oktober 2020 um 12 Uhr online zu hören.