Die Franckeschen Stiftungen begrüßen die Liselotte-Kirchner StipendiatInnen für 2020

Wissenschaft
Die StipendiatInnen des Dr. Liselotte-Kirchner Stipendienprogramms der Franckeschen Stiftungen für das Jahr 2020 stehen fest. Wie bereits in den Jahren zuvor wurden die StipendiatInnen aus einem international besetzten Bewerberkreis ausgewählt und decken mit ihren Projekten breitgefächerte Forschungsgebiete ab.

Ein junger Wissenschaftler und eine junge Wissenschaftlerin beugen sich im Lesesaal konzentriert über eine historische Quelle.

StipendiatInnen 2020

Dr. Wei Jiang  (Bonn)

Thema: Portuguese Lutherans? Luso-Indian religious transformations during the eighteenth century.

PD Dr. Magnus Ressel  (Frankfurt/Main)

Thema: Das venezianische Spendennetzwerk der Franckeschen Stiftungen. Die Legate Johann Böhms (1641-1731) und Sigismund Streits (1687-1775).

Dr. Emily Teo (Erfurt/Gotha, Berlin)

Thema: Wolff vs the Pietists? Conflicting Perceptions of China in Eighteenth-Century Halle.

Lennart Gard (Berlin)

Thema: Johann Wilhelm Überfeld (1659–1731) und die Engelsbrüder. Eine Fallstudie zu Korrespondenzkultur und religiöser Vergemeinschaftung im frühen 18. Jahrhundert.

Michael Leemann (Göttingen)

Thema: Mission und Anthropologie. Zur Geschichte von ‚Rasse‘ im 18. Jahrhundert.

Giulia Speciale (Wuppertal): Die Korrespondenz der Rheinischen Missionare auf Borneo und ihre Verbindung mit der Dänisch-Halleschen Mission.

 

Die Termine der Vorträge im StipeniatenInnen-Kolloquium werden zeitnah bekannt gegeben.