Erstes analoges Treffen der Alliance of Early Universal Museums (AEUM) in Haarlem

AEUM
Die Allianz begrüßt neue Mitglieder und verabschiedet Pläne für 2023

Die Mitglieder der Allaince of Early Universal Museums stehen auf dem Balkon des Oval Room im Teylers Museum in Haarlem.

Zum ersten Mal seit der Gründung im Jahr 2020 in den Franckeschen Stiftungen in Halle konnten sich die Mitglieder der Alliance of Early Universal Museums (AEUM) analog treffen. Das Teylers Museums in Haarlem (Niederlande) hatte kurzfristig eingeladen, da die geplante Tagung in St. Petersburg (Russland) aufgrund des russischen Angriffskrieges in der Ukraine nicht durchgeführt werden konnte. Unter der Leitung des Direktors Marc de Beyer wurden auf dem dreitägigen Jahrestreffen vom 9. – 11. Juni 2022 die Struktur der Alliance inhaltlich weiterentwickelt und Arbeitsthemen für die kommenden Jahre abgesteckt. Die Kunsthistorikerin Kim Sloan (London, Großbritannien) wurde zur Beraterin der Alliance gewählt und übernimmt die Nachfolge von Arthur MacGregor, der auf eigenen Wunsch nur den Gründungsprozess des internationalen Verbundes begleitet hatte. Als neues Mitglied wurde das Museo di Palazzo Poggi (Universität Bologna, Italien) aufgenommen und der Verbund damit um ein weiteres, für die Geschichte frühmoderner Universalsammlungen höchst bedeutendes europäisches Land erweitert.

Kim Sloan ist eine international renommierte Expertin fur das 18. Jahrhundert. Sie arbeitete in London (Großbritannien) für das Victoria and Albert Museum (1986) sowie das British Museum (seit 1992). Sie war seit 2000 federführend am Aufbau der neuen Enlightenment Gallery im British Museum beteiligt und trägt bis heute die kuratorische Verantwortung. 2004 erschien ihr vielbeachtetes Buch »Enlightenment: Discovering the World in the Eighteenth Century«. 

Der Palazzo Poggi (errichtet zwischen 1549 und 1560) wurde 1714 zum Sitz des von Luigi Ferdinando Marsili gergündeten Instituto dell Scienze von Bologna. Eine der wertvollsten und bis heute erhaltenen Sammlungen des Museums wurde von Ulisse Aldrovandi (1522 – 1605) angelegt. Das Museum im Palazzo Poggi hat es sich heute zudem zur Aufgabe gemacht, die Laboratorien und Sammlungen des Instituts für Wissenschaften und Künste wiederherzustellen.

Im September 2023 wird am Gründungsort der Allianz in den Franckeschen Stiftungen (Halle, Deutschland) eine große internationale Fachtagung mit leitenden VertreterInnen von bedeutenden Kulturinstitutionen aus sechs europäischen Ländern stattfinden. Im Mittelpunkt sollen historische und zeitgenössische Herausforderungen der Sammlungspräsentation mit Blick auf die Rezeption durch die Besucherinnen und Besucher diskutiert und neue Mitglieder in die Alliance aufgenommen werden.