Ansprechpartner/-in

Dr. Britta KlosterbergLeiterin Studienzentrum Dr. Britta Klosterberg (Leiterin Studienzentrum) Dr. Britta KlosterbergLeiterin Studienzentrum Tel.+49 345 2127 412 (Sekretariat)

Daten

Termin: 28.08.2019, 18:00 Uhr
Kosten: kostenfrei

alle Daten zur Veranstaltung

Bücher zum 300. Jubiläum

Gesellige Präsentation in der Kulissenbibliothek in Kooperation mit dem Mitteldeutschen Bibelwerk – Canstein Bibelzentrum

Cansteins Schätze5  Die schönsten Bücher unserer Historischen Kulissenbibliothek stammen aus dem Besitz des Freiherrn Carl Hildebrand von Canstein. Seine über 10.000 Titel umfassende Adelsbibliothek vererbte er dem Halleschen Waisenhaus. Anlässlich seines 300. Todestages schlagen wir für Sie im Kulissenmagazin die wertvollsten Schätze dieser Büchersammlung auf und wollen gemeinsam über die liebevoll kolorierten Grafiken und detailgenauen Zeichnungen staunen. Um jedes dieser Bücher und ihre vormaligen Besitzer ranken sich unterhaltsame und überraschende Geschichten. Zu den vorgestellten Büchern zählen etwa die mittelalterliche Handschrift der Vita Annonis (12. Jh.), die Cosmographey von Sebastian Münster (16. Jh.), das in Venedig gedruckte Architekturbuch des Andrea Palladio (1601) oder der handkolorierte Astronomische Atlas von Andreas Cellarius (1661).

Mit Sven Hanson (Leiter des Mitteldeutschen Bibelwerks – Canstein Bibelzentrum) und Dr. Britta Klosterberg (Leiterin des Studienzentrums August Hermann Francke – Archiv und Bibliothek)

Freiherr Carl Hildebrand von Canstein

Carl Hildebrand von Canstein (1667–1719) ist als der wichtigste finanzielle Unterstützer des Halleschen Waisenhauses und Begründer der später nach ihm benannten Bibelanstalt bekannt. Auf ihn geht auch das Druckverfahren des »stehenden Satzes« zurück, der eine kostengünstige Bücherproduktion erst ermöglichte. Testamentarisch setzte Canstein das Halleschen Waisenhaus zu seinem Universalerben ein. Nach seinem Tod kam damit auch seine über 10.000 Titel umfassende Bibliothek nach Halle, eine der größten und wertvollsten Sammlungen, die die Franckeschen Stiftungen je erhalten haben. Diese große private Bücherschenkung veranlasste August Hermann Francke, ein Bibliotheksgebäude errichten zu lassen, das heute als der älteste profane Bibliotheksbau in Deutschland anzusehen ist. Wie in vielen Bibliotheken üblich, wurden die Bücher Cansteins in den Bestand integriert.

Daten zur Veranstaltung

Einrichtung: Studienzentrum August Hermann Francke - Archiv und Bibliothek - | zur Einrichtung
  Mitteldeutsches Bibelwerk - Canstein Bibelzentrum | zur Einrichtung
Termin:
Ort: Haus 22 - Historische Bibliothek (Franckeplatz 1, Haus 22, 06110 Halle (Saale)) | im interaktiven Lageplan anzeigen
Art der Veranstaltung: Vortrag / Gespräch
Kosten: kostenfrei

 auf die Merkliste