Ansprechpartner/-in

Dr. Britta KlosterbergLeiterin Studienzentrum Dr. Britta Klosterberg (Leiterin Studienzentrum) Dr. Britta KlosterbergLeiterin Studienzentrum Tel.+49 345 2127 412 (Sekretariat)

Daten

Termin: 07.06.2016, 10:00 Uhr

alle Daten zur Veranstaltung

Beschreibung

Gemeinsame Veranstaltung der Franckeschen Stiftungen und des IZEA

Seit vielen Jahren sind die Franckeschen Stiftungen zu Halle nicht nur Initiator, sondern auch Partner und Gastgeber von Editionsprojekten in unterschiedlicher Trägerschaft. Der in den Vorjahren initiierte Erfahrungsaustausch von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die in verschiedenen Einrichtungen auf dem Gelände der Franckeschen Stiftungen an wissenschaftlichen Editionen arbeiten, soll auch in diesem Jahr durch ein Arbeitsgespräch fortgeführt und ein „Netzwerk Editionen zu Pietismus und Aufklärung“ aufgebaut werden. Im Mittelpunkt des Workshops werden unter dem Titel „Theoretische Grundlagen und Perspektiven der Editionswissenschaft“ Fragen der Editionsphilologie stehen. Dazu sind drei ausgewiesene Kenner der Editionswissenschaft eingeladen worden: Prof. Dr. Bodo Plachta, Universität Osnabrück, Sprecher der „Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition“ und Mitherausgeber von „editio. Internationales Jahrbuch für Editionswissenschaft“, Prof. Dr. Gesa Dane, Freie Universität Berlin und derzeitige Leiterin des Masterstudiengangs Editionswissenschaft, sowie Prof. Dr. Gert Vonhoff, Universität Exeter. Der Workshop wird gemeinschaftlich von Dr. Frank Grunert, Interdisziplinäres Zentrum zur Erforschung der Europäischen Aufklärung, und Dr. Britta Klosterberg, Leiterin des Studienzentrums August Hermann Francke, ausgerichtet.

Programm

 

9.00 Uhr Britta Klosterberg, Frank Grunert: Begrüßung

9.15 Uhr Bodo Plachta, Osnabrück: Der ,edierte‘ Text. Grundpfeiler der Edition oder ,Zugeständnis‘ an den Leser?

10.15 Uhr Kaffeepause

10.45 Uhr Gesa Dane, Berlin: Deutsche Philologie und Editionswissenschaft. Fachgeschichtliche Perspektiven.

11.45 Uhr Gert Vonhoff, Exeter: Geschichtlichkeit als Prinzip des Edierens. Zum Alltag von Textkonstitution, Texteingriff und Kommentierung.

12.45 Uhr Mittagspause

14.15 Uhr Frank Grunert: Die Edition des Briefwechsels von Christian Thomasius: Drei Bände und weitere Perspektiven.

14.45 Uhr Jana Kittelmann: Von der Transkription zur Wissensbasis – Überlegungen zur (elektronischen) Edition der Briefe Johann Georg Sulzers

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Wolfgang Splitter: Zum editorischen Umgang mit den Idiosynkrasien der Verfasser

16.30 Uhr Britta Klosterberg/Karsten Hommel: Neuerungen im Francke-Portal – Integration des Bio-bibliographischen Registers und Ausbau des Epistolars

17.00 Uhr Frank Grunert: Informationen zum Aufbau der Website „Netzwerk Editionen zu Pietismus und Aufklärung“

17.30 Uhr Abschlussdiskussion

Kontakt

Dr. Britta Klosterberg, klosterberg[at]francke-halle.de
Prof. Dr. Frank Grunert, frank.grunert[at]izea.uni-halle.de

Daten zur Veranstaltung

Einrichtung: Studienzentrum August Hermann Francke - Archiv und Bibliothek - | zur Einrichtung
  Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung | zur Einrichtung
Termin:
Ort: Haus 1 - Historisches Waisenhaus (Franckeplatz 1, Haus 1, 06110 Halle (Saale)) | im interaktiven Lageplan anzeigen
Art der Veranstaltung: Workshop

 auf die Merkliste