Ansprechpartner/-in

Petra Klausnitzer, Silke ViehmannInformationszentrum im Francke-Wohnhaus Petra Klausnitzer, Silke Viehmann (Informationszentrum im Francke-Wohnhaus) Petra Klausnitzer, Silke ViehmannInformationszentrum im Francke-Wohnhaus Tel.+49 345 2127450

Daten

Termin:

alle Daten zur Veranstaltung

Beschreibung

Theaterführung & Publikumsgespräch

Welterbeabend III | 26. Februar | 18.00 Uhr | Historisches Waisenhaus und Gewölbekeller, Haus 37

„wenn ich kleine Kiffen gebauet hätte, so wäre Niemand hinein gekommen, es zu besehen“       

„Den 12ten April 1713 ¾ auf 12 Uhr kam der König“ Friedrich Wilhelm I., besser bekannt als der preußische Soldatenkönig, in die Schulstadt August Hermann Franckes, um das Werk zu besichtigen, das so viel Aufsehen in seinem Land erregte und weit über dessen Grenzen hinaus berühmt war. Es war der Antrittsbesuch des neuen Kurfürsten und Königs in Halle. Sein Vater Friedrich I. hatte dem Waisenhaus umfangreiche Privilegien eingeräumt und den Aufbau der Franckeschen Stiftungen tatkräftig unterstützt. Würde dies unter dem neuen Regiment so weitergehen? Für August Hermann Francke war dieser Antrittsbesuch von größter Brisanz.

Wir wissen heute genau, welchen Weg die Führung nahm und worüber Francke und der König sprachen. Ein Chronist begleitete die Gesellschaft und erstellte ein Gesprächsprotokoll. Dieses handschriftliche Manuskript befindet sich im Archiv der Stiftungen. Die Theaterführung unter der Regie und schauspielerischen Mitwirkung von Matthias Brenner lädt ein, Francke und seinen König auf dem Rundgang durch das Waisenhaus zu begleiten. Die Inszenierung der Bühnen Halle führt die Zuschauer durch das im 18. Jahrhundert erbaute ehemalige Schul- und Schlafgebäude für Arme und Waisenkinder.

Ein gemeinsames Gespräch im Anschluss bietet wieder die Möglichkeit, Fragen an die Fachleute zu stellen. In gemütlicher Atmosphäre im Gewölbekeller des Hauses 37 erzählen die Künstler von dem Prozess der Adaption des historischen Textes und ihren Erfahrungen bei der Umsetzung der Führung durch das Historische Waisenhaus. Der UNESCO-Beauftragte der Franckeschen Stiftungen, Prof. Dr. Holger Zaunstöck, wird die Inhalte des Antrags um Aufnahme in das UNESCO-Welterbe hinsichtlich der Funktionalität und Aussage der Architektur des Halleschen Waisenhaus vorstellen. So erhält das Publikum einen Einblick in die ursprünglich von August Hermann Francke im Waisenhaus angelegten Räume, etwa die repräsentative Empfangsetage, die Raumflucht in den darüber liegenden Geschossen oder die Funktion des Mansarddaches. Das Gespräch wird moderiert von Theo Lies.

Die Teilnehmerzahl für den Abend ist beschränkt, Voranmeldung bitte unter 0345 2127450.


 

Daten zur Veranstaltung

Einrichtung: Informationszentrum der Franckeschen Stiftungen | zur Einrichtung
Termin:
Ort: Haus 28 - Informationszentrum und Museumskasse (Franckeplatz 1, Haus 28, 06110 Halle (Saale)) | im interaktiven Lageplan anzeigen
Art der Veranstaltung: Führung
  Vortrag / Gespräch

 auf die Merkliste