AAA

Presseportal

Herzlich willkommen im Presseportal der Franckeschen Stiftungen!
Hier stellen wir Ihnen unser Text- und Bildmaterial zur aktuellen Berichterstattung zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Sie wollen in den Presseverteiler aufgenommen werden? Schicken Sie uns eine Nachricht!

Dr. Kerstin HeldtLeiterin Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit Dr. Kerstin Heldt (Leiterin Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit) Dr. Kerstin HeldtLeiterin Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.+49 345 2127 405Fax+49 345 2127 418 Friederike LippoldKultur- und Öffentlichkeitsarbeit; Koordination von Kooperationsprojekten mit Mittel-/Osteuropa und Russland Friederike Lippold (Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit; Koordination von Kooperationsprojekten mit Mittel-/Osteuropa und Russland) Friederike LippoldKultur- und Öffentlichkeitsarbeit; Koordination von Kooperationsprojekten mit Mittel-/Osteuropa und Russland Tel.+49 345 2127 431Fax+49 345 2127 418

Foto- und Drehgenehmigungen

Für alle Dreharbeiten und Fotoaufnahmen in den Franckeschen Stiftungen, einschließlich Außenaufnahmen auf dem Gelände, benötigen Sie eine Genehmigung. Diese können Sie rechts herunterladen und uns ausgefüllt zuschicken. Bitten setzen Sie sich vor Beginn Ihrer Arbeit rechtzeitig mit uns in Verbindung, damit wir einen reibungslosen Ablauf gewährleisten können.

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Pressematerial

Kirchentagspräsidentin zu Gast: Christina Aus der Au im Hallenser Gespräch

Christina Aus der Au  Am 5. April 2017, um 18.00 Uhr ist Christina Aus der Au zu Gast im Hallenser Gespräch(PDF, 66 kB). In der Gesprächsreihe, die in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet wird, stellt sich die renommierte Schweizer Theologin den Fragen Friedrich Kramers. Was treibt sie an? Welche Reformatoren stehen Seite an Seite in ihrem Büro? Und was passiert, wenn christliche und säkulare Weltsicht aufeinanderprallen?

Einladung zum Pressetermin:
Handschriften des 18. Jahrhunderts aus Südindien gerettet

Förderung durch die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts ermöglichte Rettung und Restaurierung von sieben wertvollen Handschriften im Archiv der Franckeschen Stiftungen.

Sieben Handschriften aus dem Archiv der Franckeschen Stiftungen konnten jetzt dank einer Förderung durch die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) restauriert und erstmals wieder öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Dokumente stammen aus dem Erbe der Dänisch-Halleschen Mission, die ab 1706 von halleschen Missionaren als erste nachhaltige lutherische Mission im südindischen Tranquebar eingerichtet worden war.
Der Restaurierungsprozess der Dokumente ist sehr aufwendig und wird während des Pressetermins am Freitag, den 31. März 2017, 10.00 Uhr im Archiv der Franckeschen Stiftungen (Haus 24) in seinen Einzelschritten wie Trockenreinigung, Stabilisierung durch Papierspaltung, sowie dem Ergänzen von Fehlstellen erläutert.
Presseeinladung(PDF, 68 kB)

Schülerpreisverleihung Firma Pfeifer & Langen 2017

Fünf SchülerInnenprojekte der Gemeinschaftsschule August Hermann Francke und des Landesgymnasiums Latina August Hermann Francke machten im vergangenen Schuljahr durch außergewöhnliches Engagement auf sich aufmerksam und wurden mit dem diesjährigen Schülerpreis der Firma Pfeifer & Langen ausgezeichnet.
 
Pressemitteilung(PDF, 59 kB)

24. bis 26. März 2017

Die Franckeschen Stiftungen laden zur Francke-Feier 2017 ein

Francke_Francke-Feier_Bilder_Website_315x382 Eröffnung des Jahresprogramms der Franckeschen Stiftungen mit 37 Kooperationspartnern und Freunden in 19 Delegationen aus Dänemark, Großbritannien, Indien, Polen, Rumänien, Russland und Ungarn
Festveranstaltung am Samstag, dem 25. März 2017 um 11 Uhr mit einer Festrede von Hellmut Seemann, Präsident der Klassik-Stiftung Weimar, in Anwesenheit der Botschafter der Russischen Föderation, Dänemarks und Polens, der Generalkonsule der USA und Großbritanniens sowie der Leiterin des Tagore Kulturzentrums der Indischen Botschaft


Die Francke-Feier, die die Stiftungen jährlich zum Geburtstag ihres Gründers ausrichten, wird im Reformationsjubiläum 2017 selbstverständlich ganz im Zeichen der Beschäftigung mit dem reformatorischen Erbe stehen. Aufbauend auf die historischen Verbindungen pflegen die Franckeschen Stiftungen bis heute sehr lebendige Beziehungen innerhalb und außerhalb Europas. Wir erwarten hochrangige Diplomaten und zahlreiche Delegationen unserer Kooperationspartner und möchten auf vielfältige Weise die weltweiten Beziehungen der Franckeschen Stiftungen in der Geschichte und Gegenwart vorstellen. Zum Festwochenende laden wir zu einem umfangreichen Programm mit Konzerten, Lesung, Familienprogramm, dem historischem Backofen in Aktion und mehr ein.

Pressemitteilung(PDF, 114 kB)

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Großzügige Förderung durch den Bund und das Land Sachsen-Anhalt ermöglicht den Abschluss des Wiederaufbaus der FranckeschenStiftungen

Instandsetzung der Druckerei Haus 52/53 und der beiden historischen Feldscheunen im Bereich der ehemaligen Meierei wird mit insgesamt 12 Mio. Euro vom Bund und dem Land Sachsen-Anhalt gefördert.

Der Wiederaufbau des historischen Gebäudeensembles der Franckeschen Stiftungen kann nach über 25 Jahren mit der grundhaften Instandsetzung von drei Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert erfolgreich abgeschlossen werden. Die Maßnahme umfasst die Sanierung der ehemaligen Druckerei sowie von zwei Feldscheunen. Nach der Instandsetzung werden darin zusätzliche Projekt-, Büro- und Veranstaltungsräume entstehen, die zahlreichen Einrichtungen auf dem Gelände der Franckeschen Stiftungen zur Verfügung stehen.

Pressemitteilung(PDF, 72 kB)

Jahrespressekonferenz der Franckeschen Stiftungen

Wortmarke 2017  Das Jahr 2017 beginnen die Franckeschen Stiftungen mit einem runderneuerten Corporate Design, das zusammen mit der Agentur anschlaege.de in Berlin entwickelt wurde. In den Aufbaujahren ab 1990 war es die vordringlichste Aufgabe, die baulich verfallenen Franckeschen Stiftungen zu retten, als kulturellen Ort wiederzubeleben und an die vielfältigen Verwurzelungen in der Geschichte zu erinnern. 2017 ist der Abschluss des Wiederaufbaus in greifbare Nähe gerückt. Neben dem kulturellen und wissenschaftlichen Bereich mit internationalen Ausstrahlungen ist ein erfolgreicher Sozial- und Bildungsbereich gewachsen. Das zur Jahrespressekonferenz(PDF, 480 kB) erstmals öffentlich vorgestellte Corporate Design der Franckeschen Stiftungen trägt diesem Entwicklungsprozess Rechnung, so der Stiftungsdirektor Prof. Dr. Thomas Müller-Bahlke: »Das neue Erscheinungsbild knüpft an die Traditionen an und öffnet sich den aktuellen Entwicklungen. Es beschreibt das Lebensgefühl eines pulsierenden und vernetzten Bildungskosmos, der sich an breite Zielgruppen wendet und sich an wichtigen gesellschaftlichen Diskursen beteiligt.«
Zudem wurde der Presse das diesjährige Jahresprogramm der Franckeschen Stiftungen vorgestellt, welches im Reformationsjubiläum 2017 unter dem Motto »Fragen stellen, Impulse setzen, Reformation verantworten« steht und im Rahmen der Francke-Feier (24.–26. März 2017) mit einer Festveranstaltung am 25. März 2017 um 11 Uhr eröffnet wird. Hier finden Sie alle Höhepunkte des kulturellen und wissenschaftlichen Jahresprogramms(PDF, 3,2 MB) der Franckeschen Stiftungen im Jahr 2017.

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Bürgerreise und der Rotary Club der Lutherstadt Eisleben spenden 800 Euro für das interkulturelle Museumsprojekt in Tranquebar

Auf den Spuren der ersten lutherischen Mission: Reisegruppe aus Halle und dem Saalekreis  besucht das südindische Tranquebar

Spendenübergabe  Im Jahr des 500. Jubiläums der Reformation folgen 17 Frauen und Männer vorwiegend aus Halle und dem Saalekreis den Spuren des interkulturellen Dialogs zwischen Indien und Europa. In Tranquebar wird die Reisegruppe von Jasmin Eppert empfangen, die im Ziegenbalg-Wohnhaus der Missionsstation der "Dänisch-Halleschen Mission" ein Museum für die Geschichte des interkulturellen Dialogs zwischen Indien und Europa einrichten wird. Nach einer umfassenden Sanierung des Gebäudes soll in enger Zusammenarbeit mit vielen lokalen Partnern ein lebendiger Ort entstehen, der Einheimische und Besucher wieder zusammenführt.

Am 24. Januar 2017 um 11 Uhr übergaben Vertreter der Reisegruppe dem Direktor der Franckeschen Stiftungen, Prof. Dr. Thomas Müller-Bahlke, insgesamt 800 Euro als Spende für das Museumsprojekt(PDF, 126 kB).

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Sie verwenden einen veralteten Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.