Ansprechpartner/-in

Yvonne SimonDirektionssekretariat Yvonne Simon (Direktionssekretariat) Yvonne SimonDirektionssekretariat Tel.+49 345 2127 400Fax+49 345 2127 433

Daten

Termin: 6.–7.10.2016
Kosten: kostenfrei

alle Daten zur Veranstaltung

Festkolloquium

Festkolloquium anlässlich des 80. Geburtstages von Hartmut Lehmann

Veranstaltet von den Franckeschen Stiftungen zu Halle und dem Interdisziplinären Zentrum für Pietismusforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit Unterstützung der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus

PROGRAMM

„nach erlernten Sprachen, und gepflogenem mehrern Umgang [mit den Heyden]“. Pietismus im Dialog mit der Welt¹

1. Sektion: Nordamerika

6. Oktober 2016, 15.00–17.30 Uhr

Sektionsleitung: Holger Zaunstöck (Halle)

Hermann Wellenreuther (Göttingen)
Heinrich Melchior Mühlenberg, Pennsylvania und Kirche in Europa: Stille Dialoge mit den Lesern der Pennsylvanischen Nachrichten?

Alexander Pyrges (Würzburg)
Europäische und atlantische Dialoge: Deutungen grenzüberschreitenden und kolonialen Handelns in    der Kommunikation zwischen den Beiträgern zum Kolonialprojekt Ebenezer

Jan-Hendrik Evers (Halle/Osnabrück)
„ … weil sie sich die hiesige Art von Executionen beßer […] vorstellen.“ – Zur Funktion und Bedeutung des transatlantischen Austauschs pietistischer Malefikantenberichte.

Öffentlicher Abendvortrag
18.00–19.00 Uhr
Leitung: Hermann Wellenreuther (Göttingen)

Mark Häberlein (Bamberg)
Wege nach Zion. Pietisten, Separatisten und andere Württemberger zwischen Kaukasus und Großen Seen

Anschließend
Empfang mit Grußadressen an Hartmut Lehmann u. a.
von Prof. Dr. Udo Sträter (Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
von Prof. Dr. Hans Otte (Vorsitzender der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus)

2. Sektion: Grönland, Labrador und Russland

7. Oktober 2016, 9.30–12.30 Uhr

Sektionsleitung: Christian Soboth (Halle)

Thea Olsthoorn (Nijmegen)
Fremderfahrungen „warmherziger“ Herrnhuter Brüder in kalten Regionen der Erde: Frühe Darstellungen interkultureller Kontakte und Konflikte mit den Inuit in Grönland und Labrador.

Otto Teigeler (Düsseldorf)
„Was gibt es dort für den Heiland zu tun?“ Zinzendorfs Missionsstrategie für Russland

Han F. Vermeulen (Halle)
Ziegenbalg, Messerschmidt und die Systematik des Forschens

3. Sektion: Südindien

7. Oktober 2016, 13.30–16.15 Uhr

Sektionsleitung: Thomas Müller-Bahlke (Halle)

Thomas Ruhland (Kassel)
„Von denen Herrnhutern merke ich an, daß […] ihr Haupt Geschäfte in der Sammlung der Naturalien in Indien seyn mag.“ Zum Stellenwert der Naturgeschichte für die pietistischen Missionen in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Eva Dolezel (Berlin)
„Objektkonstellationen im Spannungsfeld von musealer Tradition und Mission. Zu Gottfried August Gründlers Indienschrank in der Kunst- und Naturalienkammer der Franckeschen Stiftungen.“

Ulrich Gäbler (Basel)
Pietistisches Erbe in der Leipziger Mission um das Jahr 1900

Schlußdiskussion
16.15–17.00 Uhr
Leitung: Mark Häberlein (Bamberg)

Hartmut Lehmann (Kiel)
Abschlusskommentar

Ende des Kolloquiums


Leitung des Kolloquiums:
Thomas Müller-Bahlke, Hermann Wellenreuther

Tagungsort:
Historisches Waisenhaus, 1. OG, Amerikazimmer

¹August Hermann Francke, Vorrede, Der Königl. dänischen Missionarien aus Ost-Indien eingesandte ausführliche Berichte von dem Werck ihres Amts unter den Heyden / Der Koenigl. DaenischenMissionarien aus Ost-Indien eingesandter Ausfuehrlichen Berichten Erster Theil, Von dem Werck ihres Amts unter den Heyden, angerichteten [...], 1735, [S. 2]

Daten zur Veranstaltung

Einrichtung: Interdisziplinäres Zentrum für Pietismusforschung | zur Einrichtung
Termin: 6.–7.10.2016
Ort: Haus 1 - Historisches Waisenhaus (Franckeplatz 1, Haus 1, 06110 Halle (Saale)) | im interaktiven Lageplan anzeigen
Art der Veranstaltung: Tagung
Kosten: kostenfrei

 auf die Merkliste