Ansprechpartner/-in

apl. Prof. Dr. Holger ZaunstöckStabsstelle Forschung apl. Prof. Dr. Holger Zaunstöck (Stabsstelle Forschung) apl. Prof. Dr. Holger ZaunstöckStabsstelle Forschung Tel.+49 345 2127 473Fax+49 345 2127 484

Daten

Termin:

alle Daten zur Veranstaltung

Beschreibung

Tagung der Franckeschen Stiftungen und der Matthias-Kramer-Gesellschaft

An der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert entwickelte sich Halle zu einem der wichtigsten Lern- und Vermittlungsorte für Fremdsprachen in Mitteleuropa. An den von August Hermann Francke gegründeten Glauchaschen Anstalten wurden Schüler in Latein und lebenden Fremdsprachen unterwiesen, religiöse Texte übersetzt sowie Missionare für den Einsatz in Osteuropa, Indien und Nordamerika rekrutiert und ausgebildet. Die Universität Halle bot fremdsprachlichen Unterricht an und Professoren der Universität traten als Vermittler fremdsprachlicher Literatur hervor. Die Tagung möchte die vielfältigen sprachlichen und kulturellen Beziehungen Halles mit West- und Osteuropa sowie der außereuropäischen Welt im 18. Jahrhundert sichtbar machen und sie in ihren sprach-, religions- und geistesgeschichtlichen Kontexten verorten.

Das Programm und alle wichtigen Informationen finden Sie zusammengefasst im Programmflyer(PDF, 6,6 MB).

Kontakt:

Prof. Dr. Mark Häberlein, mark.haeberlein@uni-bamberg.de

Prof. Dr. Holger Zaunstöck, zaunstoeck@francke-halle.de

Daten zur Veranstaltung

Einrichtung: Studienzentrum August Hermann Francke - Archiv und Bibliothek - | zur Einrichtung
Termin:
Ort: Haus 1 - Historisches Waisenhaus (Franckeplatz 1, Haus 1, 06110 Halle (Saale)) | im interaktiven Lageplan anzeigen
Art der Veranstaltung: Tagung

jetzt anmelden  auf die Merkliste