AAA

Topografien frühneuzeitlicher Sammlungen – historische Konturen und aktuelle Forschungen

Gemeinsames Arbeitsgespräch der Franckeschen Stiftungen und des Leopoldina-Studienzentrums

Die in der Frühen Neuzeit an Fürstenhöfen, im bürgerlichen Kontext und im Zusammenhang mit Akademien, Gelehrten Gesellschaften und auch Schulen entstandenen Kunst- und Naturalienkammern sowie Spezialsammlungen sind seit den 1990er Jahren mit einer inzwischen methodisch und sachthematisch weit ausdifferenzierten Palette von Forschungsansätzen betrachtet worden. Neben den »Leuchttürmen« der Sammlungen hat es in einer bislang kaum zu übersehenden Vielzahl Sammlungen gegeben, die nur temporär existierten, die weniger umfangreich waren oder die bestimmten Nutzungskontexten bzw. Personen zugeordnet werden können. Ein diesbezüglich auf  Grundlagenforschung ausgerichtetes Projekt ist ein Desiderat. Ein Arbeitsgespräch am 14. Juni 2017 wird vor dem Hintergrund aktueller Forschungsprojekte zu konkreten Fallstudien aus dieser Vielzahl von  Sammlungen und Sammlungstypen nach deren Topografien, Vernetzungen und Öffentlichkeiten fragen.

Organisation und Leitung:
Rainer Godel (Studienzentrum der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften)
Holger Zaunstöck (Stabsstelle Forschung – Franckesche Stiftungen zu Halle)

PROGRAMM(PDF, 232 kB)

11.00 Uhr
Begrüßung und Einleitung
Thomas Müller-Bahlke, Direktor der Franckeschen Stiftungen
Gunnar Berg, Vizepräsident der Leopoldina
Rainer Godel, Leopoldina
Holger Zaunstöck, Franckesche Stiftungen

Microcosmos in urbe? Städtisches Sammeln in Frankfurt am Main
Julia A. Schmidt-Funke, Sammlungs- und Forschungsverbund Gotha

Bestand, Charakter, Wirkung. Ein Überblick zu Dresdener Sammlungen im 18. Jahrhundert
Jenny Brückner, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

12.45 Uhr
Mittagspause

13.45 Uhr
Die naturhistorischen Sammlungen der Leopoldina und ihrer Mitglieder
Danny Weber, Leopoldina

Musei Academia Fratrum. Umfang, Struktur und Vernetzung der Kunst und Naturaliensammlung der Herrnhuter Brüdergemeine im 18. Jahrhundert
Thomas Ruhland, Interdisziplinäres Zentrum für Pietismusforschung Halle

Haarlem, 1806 – August Hermann Niemeyer besucht Teylers Museum
Holger Zaunstöck, Franckesche Stiftungen

15.45 Uhr
Kaffeepause

16.15 Uhr
Reconstructing Sloane. Catalogues as Information Architectures of the Enlightenment
Martha Fleming, Victoria and Albert Museum London

Research on early modern British collections
Anna Marie Roos, University of Lincoln / Royal Society

Sie verwenden einen veralteten Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.