AAA

Nachwuchsforum Geschichte

Kontakt

Franckeplatz 4, 06110 Halle (Saale)
im interaktiven Lageplan anzeigen

Ansprechpartner/-in

Florian HalbauerMuseumspädagoge Florian Halbauer (Museumspädagoge) Florian HalbauerMuseumspädagoge Tel.+49 345 2127 520

Du bist Geschichte! Mach was draus.

... das glaubst du nicht? Dann überzeug dich selbst! Begib dich mit uns auf eine Zeitreise und erlebe die Vergangenheit von einer neuen Seite! Im Nachwuchsforum Geschichte sind deiner Neugierde keine Grenzen gesetzt. Du stellst deine Fragen an die Geschichte deiner Stadt und findest deine Antworten in ausgewählten Archiven und Bibliotheken, durch Gespräche mit Zeitzeugen und live an historischen Schauplätzen. Das Nachwuchsforum Geschichte bietet dir die Möglichkeit dich mit Freunden über die Vergangenheit auszutauschen, sie hautnah zu erleben und als waschechter Nachwuchshistoriker zu präsentieren.
Mit den richtigen Methoden wird Geschichte für dich nie wieder nur aus langweiligem Unterrichtsgeschwafel bestehen, versprochen!

Projektmodule für den Geschichtsunterricht

Mit dem Ziel die Vernetzung zwischen schulischem und außerschulischem Lernort zu fördern, entsteht im Nachwuchsforum Geschichte gegenwärtig ein Pool an historischen Projekten zur Geschichte der Stadt Halle und der Region. Langfristig soll eine breite Auswahl an Projekten für verschiedene Klassenstufen entstehen, die in den Unterricht integriert werden können. Die Umsetzung übernimmt in enger Abstimmung mit der Lehrkraft das Nachwuchsforum Geschichte.

Die Angebote orientieren sich an den Rahmenrichtlinien Geschichte Sachsen-Anhalt für das Gymnasium. Das Ziel der Organisatoren ist es, den Anteil des Entdeckenden Lernens für die Schüler zu fördern und zugleich den zeitlichen Aufwand für das Projekt gering zu halten. Zudem werden in allen Projekten Produkte entstehen, die bei Bedarf von der Lehrkraft bewertet werden können.
Sie haben Interesse an einem solchen Projektmodul, wollen Themen anregen oder sich an der Konzeption eines solchen Projektes beteiligen? Dann melden Sie sich bei uns.

Haben Sie Fragen zum Nachwuchsforum Geschichte, planen eine Projektwoche, sind auf der Suche nach Ideen für Ihren Geschichstunterricht? Wenden Sie sich gern an uns:

Florian HalbauerMuseumspädagoge Florian Halbauer (Museumspädagoge) Florian HalbauerMuseumspädagoge Tel.+49 345 2127 520

Halle Deine Helden - Ein Geschichtsprojekt zur Denkmal- und Gefallenendenkmalgeschichte

Denkmal Latina 

Damit alle wissen, was wirklich war!

Nach dem ersten Weltkrieg errichtete man zahlreiche Denkmale zur Erinnerung an die Gefallenen. Ein solches Denkmal war hier in Halle jahrzehnte lang fest eingemauert und versteckt und wurde nun in der Latina wiederentdeckt. Warum hat man es versteckt und wie konnten alle es vergessen? Wie wurde es wiederentdeckt? Und wer waren die auf dem Denkmal vermerkten Schüler, die so jung ihr Leben lassen mussten?

Diesen und anderen Fragen wollen wir gemeinsam nachgehen und uns in die Geschichte des Ersten Weltkrieges und der DDR-Zeit begeben.

Ein Rückblick auf die Geschichtsclubs des vergangenen Jahrs:

SimpleHistory - Die etwas andere Sicht auf die Stadtgeschichte

Du gehst oft durch die Stadt und fragst dich, welche Bedeutung alte Gebäude in Halle haben oder wer diese angeblich so bekannten Persönlichkeiten auf den Bildern in den Museen sind? Du würdest gerne mehr über die Geschichte deiner eigenen Stadt wissen, hast aber keine Lust dicke Bücher zu lesen, die DEINE Fragen ja doch nicht beantworten? Dann komm zu uns, stell deine Fragen und recherchiere gemeinsam mit anderen Jugendlichen, die Geschichte genau so cool finden wie du. Bei uns hast du außerdem die Gelegenheit deine Erkenntnisse als eigenes YouTube-Video zu präsentieren. Deine SimpleShows bringen den Hallensern sicher den gewünschten AHA-Effekt!

Der aktuellste Clip widmet sich dem Gelehrten Christian Wolff (1679-1754):


Unsere bisherigen SimpleShows

Halle - Die Salzstadt
Stadtgottesacker
Der rote Turm
Die Ulrichskanzel
Die Marktkirche
Die Wunderkammer
Georg Friedrich Händel

 

Jedes Jahr in der ersten Woche der Sommerferien findet das Spezialistenlager im Nachwuchsforums Geschichte statt:
Das Spezialistenlager Geschichte bietet interessierten SchülerInnen mit besonderen Begabungen und Interessen die Möglichkeit, unter Anleitung zusammenzuarbeiten und ihre bereits vorhandenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vertiefen
Die Studienwoche der SchülerInnen ist prall gefüllt. Fachleute, darunter Historiker, Archivare und Bibliothekare, werden in ihre Arbeit einführen und die TeilnehmerInnen bei den Recherchearbeiten unterstützen. In Führungen durch die Bibliothek und das Archiv werden sie an die Quellenarbeit herangeführt. In kleinen Gruppen arbeiten sie im Laufe der Woche, begleitet von Tutoren und Pädagogen, an den selbst ausgewählten Themen und bereiten die Präsentation der Ergebnisse vor.

Informationen zum Spezialistenlager Geschichte 2017 erfahren Sie im Herbst 2016.

Rückschau: Spezialistenlager Geschichte vom 26. Juni – 1. Juli 2016 in Halle

Neugierig auf das Fremde? – Die ganze Welt in einem Raum!
Kuriosa aus Franckes Wunderkammer als Zugang zu unbekannten Kulturen

Animalienschrank_Göltz  Die Kunst- und Naturalienkammer der Franckeschen Stiftungen mit ihren seltenen und kuriosen Sammlungsobjekten aus dem 18. und 19. Jahrhundert wird für die Teilnehmer des Spezialistenlagers 2016 das Untersuchungsobjekt sein. Wir tauchen ab in eine Zeit, in der es noch keine Photographie, Internet und Fernsehen gab, in eine Zeit, in der die Menschen fremde Länder und Kulturen meist nur aus Erzählungen kannten.
Im diesjährigen Spezialistenlager können die Nachwuchshistoriker Geheimnisse entdecken, die die Wunderkammer seitdem bewahrt; und längst ist bisher nicht alles zu ihren Objekten, ihrer Herkunft und ihrer Bedeutung erforscht. Dabei könnten die jungen Forscher sogar verborgene Schätze finden - solche, die bisher der Öffentlichkeit so nicht zugänglich waren. Sie werden deren Geschichte und Geschichten unter Zuhilfenahme von originalen Schriftstücken aus dem Archiv entdecken und die Ergebnisse gemeinsam mit Experten auswerten.
Herangeführt an geschichtswissenschaftliche Arbeitsweisen, können die Teilnehmer selbst erfahren, wie Schlüsse aus verschiedensten Quellen in Archiv, Bibliothek und Museum gezogen werden, um sich dann ein Bild davon zu machen, wie sich die Menschen des 18. Jahrhundert fremde Kulturen und die Welt als Ganzes vorgestellt haben. Es wird sich aber auch kritisch mit der Frage auseinander gesetzt , welches Bild wir uns heute von verschiedenen und uns fremden Kulturen machen.
Um dies alles herauszufinden, heißt es in der ersten Sommerferienwoche beispielsweise: Wie kam der indische Poenitenzpantoffel nach Glaucha? Waren in Israel Tätowierungen schon im 18. Jahrhundert modern? Wo schrieb man früher mandschurisch? Was hat man in anderen Ländern alles aus Kokosnüssen gemacht? Was trugen früher die Kämpfer auf Borneo und aus Persien mit sich? Hatten die Chinesinnen vor 200 Jahren so kleine Füße wie Kinder? Wie sahen malabarische Hochzeiten aus? Und natürlich: Wie kamen all diese Dinge bis vor die Stadttore Halles?
Rückblick Spezialistenlager 2014 - 2015Schülerakademie im Rückblick (2008 - 2013)
MerkenMerken

Geschichtswettbewerb "Diktatur in Argentinien"

Du bist Schüler oder Schülerin der Klassenstufen 9 bis 12 und hast Lust auf ein Forschungsprojekt, bei dem es nicht nur um die deutsche oder europäische Geschichte geht, sondern bei dem du auch einmal Einblicke in die Geschichte Südamerikas bekommst? Dann ist vielleicht unser Geschichtswettbewerb etwas für dich!

Noch bis 31. Dezember 2015 hast du Zeit, dich für den Geschichtswettbewerb des Nachwuchsforums Geschichte und des Freundeskreises der Franckeschen Stiftungen zum Thema „Diktatur in Argentinien“ anzumelden. Das Nachwuchsforum Geschichte widmet sich in seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vor allem der regionalen Geschichte. Mit der Auseinandersetzung mit der argentinischen Militärdiktatur von 1976 bis 1983 begibt es sich auf neues Terrain und beleuchtet einen wichtigen Aspekt der deutschen Außenpolitik der 1970er Jahre.

Geschichtswettbewerb  Macht mit beim Geschichtswettbewerb Argentinien

SCHRITT 1 I Anmeldung bis 31.12.2015

SCHRITT 2 I Bis 31.03.2016: Die Wettbewerbsteilnehmer werden zu Erforschern einer selbstgewählten Fragestellung, wie beispielsweise der Betrachtung von Einzelschicksalen, wie der Biographie deutscher Widerstandskämpfer auf dem lateinamerikanischen Kontinent, die der Diktatur zum Opfer fielen. Die Auswahl des Themas und die Bearbeitung der Wettbewerbsbeiträge erfolgen mit Unterstützung des Nachwuchsforums Geschichte.

Die Arbeitsphase wird am 12. Januar 2016, um 17 Uhr in der Bohlenstube im Nachwuchsforum Geschichte eröffnet mit einer Auftaktveranstaltung für alle WettbewerbsteilnehmerInnen und Interessierte. Der Lateinamerika-Interessierte Dr. Hans-Georg Lewek wird mit einem Vortrag und Dokumentationsfilm „Das Mädchen – Was geschah mit Elisabeth K.“ in die Thematik einführen und die TeilnehmerInnen zur Diskussion und Ideenfindung anregen.

Bis zum 31.03.2016 müssen die Wettbewerbsbeiträge beim Nachwuchsforum Geschichte eingereicht werden.

Anforderung: eine wissenschaftliche Arbeit im Rahmen des Themas „Diktatur in Argentinien“: 6-10 Din-A4-Seiten (Times New Roman, Schriftgröße 12pt. , 1,5-zeilig), zuzügl. Titelseite, Inhaltsangabe, Literaturverzeichnis, ggf. Anhang.

SCHRITT 3 I bis Mai 2016: Eine Jury wird die drei besten Arbeiten aus den fristgemäß eingereichten Wettbewerbsbeiträgen ermitteln. Diese werden anlässlich einer feierlichen Preisverleihung mit einem vom Freundeskreis der Franckeschen Stiftungen gestifteten Preisgeld im Mai 2016 ausgezeichnet. Alle Teilnehmer erhalten eine Wettbewerbsurkunde.

Kontakt:

Nachwuchsforum Geschichte
Franckeplatz 4, 06110 Halle
Nachwuchsforum@francke-halle.de
Tel.: 0345 2127-520 (Mo-Mi 15.30 - 17.00 Uhr)

Ansprechpartner:
Michelle Becker (Historikerin),
Claudia Schmidt (Museumspädagogin)

 

Beratung

Kulissenbibliothek2_Peter  Brüte nicht unnötig über dicken Büchern - frag uns!Foto: Burkhardt Peter Du kommst in der Schule mal nicht weiter? Auch das ist kein Problem. Wir helfen dir bei der Recherche von Literatur und Quellen sowie beim Beantworten kniffliger Fragen. Komm einfach zu unseren Sprechzeiten vorbei oder mache einen Termin mit uns aus. Jeden Mittwoch zwischen 15.30 und 17 Uhr sind wir für dich im Nachwuchsforum Geschichte im Haus 4 am Franckeplatz vor Ort.

Sie verwenden einen veralteten Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.