AAA
Partner auf dem Gelände

Internationale Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft e.V.

Kontakt

Franckeplatz 1, Haus 37, 06110 Halle (Saale)
im interaktiven Lageplan anzeigen
zur Webseite

Ansprechpartner/-in

Dr. Anna-Elisabeth HintzscheVorsitzende des Vereins Dr. Anna-Elisabeth Hintzsche (Vorsitzende des Vereins) Dr. Anna-Elisabeth HintzscheVorsitzende des Vereins Tel.+49 345 5232160

Geschäftsstelle:
Fischer-von-Erlach-Straße 90
06114 Halle/Saale

Die Internationale Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft e. V. wurde im Mai 2007 gegründet. Sie hat die Aufgabe, das Erbe des vom hallischen Pietismus geprägten Arztes und Naturforschers Georg Wilhelm Steller (1709–1746) zu erforschen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Die Gesellschaft fördert die Bearbeitung und Auswertung historischer Quellen und deren Nutzung durch die heutigen Naturwissenschaften sowie für wissenschaftshistorische, ethnologische und ökologische Arbeiten. Sie unterstützt die einschlägigen Quelleneditionen, die in der Reihe »Quellen zur Geschichte Sibiriens und Alaskas aus russischen Archiven« von den Franckeschen Stiftungen in Verbindung mit dem Archiv der Russischen Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg herausgegeben werden.
Darüber hinaus unterstützt sie wissenschaftliche Tagungen. Im Jahr 2014 wird sie die 20. Tagung »Deutsch-Russische Begegnungen« durchführen.


Eine wichtige Aufgabe der Gesellschaft besteht darin, die Bedeutung der Stadt Halle für Steller und seine Zeit als Ausgangspunkt der deutschen Russlandkunde stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen. Georg Wilhelm Steller, der mit seinen Forschungen Europa, Asien und Amerika verband, würdigte die Gesellschaft seit 2009 mit ihrer Jahresausstellung im Kalthaus des Botanischen Gartens. Um gleichfalls an sein botanisches Wirken zu erinnern, regte die Steller-Gesellschaft den »Steller-Pfad« im Botanischen Garten und das »Steller-Beet« im Pflanzgarten der Franckeschen Stiftungen, jeweils mit sibirischen Pflanzen, an.

Im Jahr des 350. Geburtstages August Hermann Franckes 2013 stiftete die Gesellschaft die Zusatzschilder zur Franckestraße im Rahmen der Aktion »Bildung im Vorübergehen«.
Der lebendige Wissenschafts- und Kulturaustausch ist ein Beitrag der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft zur Friedensarbeit, insbesondere zwischen Russland und Deutschland.



Sie verwenden einen veralteten Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.