Das Altenpflegeheim im Haus der Generationen, eine der vier stationären Pflegeinrichtungen der Paul-Riebeck-Stiftung zu Halle, unterstützt und begleitet mit seinem neuen „Wohngemeinschaftsmodell“ die Teilhabe eines jeden Bewohners am gesellschaftlichen Leben. Es setzt auf das Miteinander und fördert den Erhalt der Selbstständigkeit des Einzelnen. Auch im Alter und bei Pflegebedürftigkeit. Es bietet Platz für 60 alte, pflegebedürftige, kognitiv beeinträchtigte und dementiell erkrankte Menschen. Alle Senioren wohnen in komfortablen Einzelzimmern. Große Wohnküchen bilden das kommunikative Zentrum der Wohngemeinschaften und laden zu Gesprächen und gemeinsamen Aktionen ein.

Partner im Haus der Generationen

Ganz im Sinne des Hauses der Generationen öffnet sich das Altenpflegeheim offensiv für Partnerschaften und das Stadtgeschehen. Der Generationengedanke steht ganz im Mittelpunkt des Alltags. Gemeinsam mit dem Familienkompetenzzentrum der Franckeschen Stiftungen und der benachbarten Montessori-Schule entstanden schon diverse generationsübergreifende Projekte. Zuletzt ein Malprojekt zwischen Kindern und Senioren, das die von der Paul-Riebeck-Stiftung initiierten Halleschen Aktionstage „Alter:native 2012“ begleitete. Eine Veranstaltungsreihe, die in das gesamte Stadtgebiet ausstrahlte.