Wittenberg war in der Frühen Neuzeit einer der wichtigsten Standorte für den Buchdruck und Buchhandel im Alten Reich. Die Bibliothek der Franckeschen Stiftungen besitzt etwa 4.000 Wittenberger Drucke des 16. bis 18. Jahrhunderts, die die immense Wissensproduktion bezeugen, die in der Region des heutigen Landes Sachsen-Anhalt in dieser Zeit vollzogen wurde. In dem Projekt sollen 1.200 Drucke aus Wittenberg in der überregionalen Katalog des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds (GBV) katalogisiert und damit weltweit recherchierbar gemacht werden. Eine repräsentative Auswahl der Drucke soll ab 30. Oktober 2016 in einer Kabinettausstellung der Bibliothek der Franckeschen Stiftungen präsentiert werden. Das Projekt wird im Bereich Kultur des Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt gefördert.

Projektleitung: Dr. Britta Klosterberg
Projektbetreuerin: Anke Mies
Projektbearbeiterin: Mirjam-Juliane Pohl
Projektdauer: 01.04.-31.12.2016