Die Maria Montessori-Schule ist eine integrative offene Ganztagsschule mit acht jahrgangsübergreifenden Klassen und einem angeschlossenen, integrativ arbeitendem Hort. In jeder Klasse lernen bis zu einundzwanzig Kinder, ohne und mit sonderpädagogischem Förderbedarf und Teilleistungsstörungen. Das gemeinsame Lernen von behinderten und nicht behinderten Kindern nach den Prinzipien Montessoris und unter Akzentuierung der sozialen Integration sind wesentliche Zielsetzungen der ganztägigen Arbeit in Schule und Hort.

Partner im Haus der Generationen

Im Schuljahr 2007/08 zog die Montessori-Schule in ihr grundlegend saniertes Schulgebäude am oberen Lindenhof ein. Als integrative Schule leistet sie einen wesentlichen Beitrag für den gelingenden Austausch im Haus der Generationen. Ihre Schülerinnen und Schüler sind sensibilisiert, individuelle Stärken und Schwächen anderer zu beachten und in ihrem Alltag darauf Rücksicht zu nehmen. Die Offenheit der Montessori-Pädagogik für persönliches Engagement auch außerhalb des Stundenplans erleichtert gemeinsame Projekte. Die Familienmitglieder können zusätzlich das Angebot des Familienzentrums wahrnehmen.