Seit 1715 gibt es im Langen Haus am Lindenhof in den heutigen Häusern 8 und 9 studentisches Wohnen und Arbeiten. August Hermann Francke errichtete hier mitten im historischen Kern der Franckeschen Stiftungen ein Collegium als „Pflantz=Schule für künftige Prediger und Schulmänner“. Die damaligen Studenten verdienten sich ihr Wohngeld durch das Unterrichten im Waisenhaus.

Heute ist das Konvikt auch für Studierende anderer Fachrichtungen offen. Es besteht aus 70 Einzelzimmern in Wohngemeinschaften. Außerdem stehen der Konviktualitas eine eigene umfangreiche Bibliothek sowie ein Saal und Seminar- und Gemeinschaftsräume zur Verfügung.Merken