Seit dem Sommer 2013 unterhält die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Landesverband Sachsen-Anhalt – Thüringen, auf dem Gelände der Franckeschen Stiftungen ihr Hallenser Büro. Wir freuen uns, unsere Aktivitäten in der Region Halle (Saale)/ Saalekreis/ Burgenlandkreis von diesem zentralen und bedeutsamen Standort aus verstärken zu können.
Auf christlicher Grundlage dem Nächsten durch praktische soziale, kulturelle und Bildungsangebote zu dienen, darum geht es den Franckeschen Stiftungen von Beginn an. Diesem diakonischen Auftrag sieht sich auch die Johanniter-Unfall-Hilfe verpflichtet. Mit nahezu 2.000 Beschäftigten, 1.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie etwa 50.000 Mitgliedern zählt die Johanniter-Unfall-Hilfe zu den großen Wohlfahrtsverbänden in Sachsen-Anhalt und Thüringen.
Bislang ist die Johanniter-Unfall-Hilfe in Halle mit einer Kindertagesstätte vertreten. Die Einrichtung »Pustelinchen« in der Ouluer Straße 2 bietet 110 Kindern die Möglichkeit zu Betreuung und Bildung. Als konfessioneller, evangelischer Träger respektieren wir die stark ausgeprägte Säkularität in der Region. Gleichwohl freuen wir uns, dass unsere religionspädagogischen Angebote auf freiwilliger Basis eine breite Nachfrage erfahren.
Diesen Weg wollen wir in der Kinder- und Jugendarbeit gern fortsetzen. Dabei sehen wir uns als Partner der Kommunen in der Region. Zugleich wollen wir soziale Dienste, besonders im Bereich der Ambulanten Pflege, in Halle und dem Umland entwickeln.
Viele verbinden die Johanniter-Unfall-Hilfe mit unseren klassischen Angeboten: der Unfallrettung, dem Katastrophenschutz und der Erste-Hilfe-Ausbildung. In einem Teil des Burgenlandkreises gewährleisten wir den Rettungsdienst. In der Ausbildung von Ersthelfern und Betriebshelfern sind wir bereits heute in Halle präsent.