Das ehemalige Brau- und Backhaus der Schulstadt August Hermann Franckes ist heute Sitz der Geschäftsstelle der Franckeschen Stiftungen. Im Erdgeschoss ist der original erhaltene Backofen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts ein Besuchermagnet. Er ist Teil einer Ausstellung zur Versorgungsgeschichte der Glauchaschen Anstalten, die neben Brot auch die Wasserversorgung einschloss. Ein Teil der alten hölzernen Versorgungsleitung erinnert daran, dass der Wasserüberschuss der Schulstadt bis in den naheliegenden Steinweg weitergeleitet worden war. Im Obergeschoss des Gebäudes erinnert eine Dauerausstellung an 20 Jahre kultureller Bildungsarbeit in den Franckeschen Stiftungen seit 1990. Im Gewölbekeller des Hauses finden regelmäßig Veranstaltungen statt.

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 8.00 bis 16.30 Uhr
Freitag 8.00 bis 13.30 Uhr