Ansprechpartner/-in

Petra Klausnitzer, Silke ViehmannInformationszentrum im Francke-Wohnhaus Petra Klausnitzer, Silke Viehmann (Informationszentrum im Francke-Wohnhaus) Petra Klausnitzer, Silke ViehmannInformationszentrum im Francke-Wohnhaus Tel.+49 345 2127450

Daten

Termin: jeweils montags, 18.15 Uhr im Hörsaal 008 am Neuwerk 7, Campus Design
Kosten: kostenfrei

alle Daten zur Veranstaltung

Beschreibung

Kuriositätenkabinette. Sammlungskonglomerate. Ordnungsdisplays

Vortragsreihe Kunstgeschichte, Wintersemester 2014/ 15, jeweils Montag, 18:15 Uhr, Hörsaal 008, Neuwerk 7, Campus Design
für alle Studienjahre geeignet und für alle Interessierten offen!

Eine einleitende Vortragsreihe zur Ausstellung „Assoziationsraum Wunderkammer“ im April 2015 in Kooperation von der BURG und den Franckeschen Stiftungen im Rahmen des 100jährigen Jubiläums der BURG 2015

 

Schaulust, Sammeltrieb, Schatzsuche, Neugierde und Besitzerstolz führen zur Akkumulation von Dingen, die dem vergleichenden Erkenntniswillen Futter geben. Orte, an denen diese Dinge versammelt werden, sind die Raritätenkabinette und die in der Renaissance und dem Barock eingerichteten Kunst- und Naturalienkammern. Auch Halle besitzt in den Franckeschen Stiftungen eine barocke Wunderkammer. In Folge der Aufklärung lieferten solche Räume der Sammlung und Systematisierung mit ihrem Material und ihren Ordnungen des Wissens den Ausgangspunkt für die Herausbildung der Spezialmuseen. Im 20. und 21. Jahrhundert werden die Wunderkammern dann bisweilen als Muster für Ausstellungsprojekte aktualisiert, gerade um die rationalen und nach Disziplinen geschiedenen Kategorisierungen der Museen sowie bereits etablierte Hierarchisierungen wiederum aufzulösen und neuartige Kombinationen zu ermöglichen.

Die Vortragsreihe ist der Vorspann für eine Ausstellung mit dem Titel „Assoziationsraum Wunderkammer“, für welche die BURG mit den Franckeschen Stiftungen im Rahmen des 100jährigen Jubiläums der BURG 2015 kooperiert. In ihren Vorträgen stellen die international renommierte Wissenschaftler_innen und Künstler_innen historische und aktuelle Modelle vor, die sich an Prinzipien der Wunderkammern orientieren. Diese können nicht nur für Präsentations-, sondern auch für Ausbildungskonzepte fruchtbar gemacht werden.

Termine:

13.10.2014  | Nike Bätzner, BURG Halle | Auftakt: Situationen des Sammelns, Ordnens und Zeigens

20.10.2014 | Nadine Engel, Genf | Die „Exposition surréaliste d’objets“ und der Beginn der modernen Wunderkammer

03.11.2014 | Michael Glasmeier, Hochschule für Künste Bremen | Kuratoren des Kuriosen. Rudolf II., Karl Valentin, Marcel Broodthaers und andere

10.11.2014 | Johanna Sunder-Plassmann und Carlotta Werner, Köln | Istanbul Collecting, 2014. Filmvorführung mit Gespräch

24.11.2014 | Philine Helas, Bibliotheca Hertziana, Rom | Der „See-Einhorn-Fisch“. Ein Tier zwischen Legende und Naturwissenschaft

01.12.2014, 18:30 Uhr | Thomas Jakob Müller-Bahlke, Franckesche Stiftungen, Halle | „Nicht bloß zur Schau…“ Die Kunst- und Naturalienkammer des halleschen Waisenhauses und ihre Zweckbestimmungen

15.12.2014  | Felix Thürlemann, Universität Konstanz | Die Illusion der Totalität. Zur Rhetorik der Galeriebilder von David Teniers d. J.

19.01.2015 |  Robert Felfe, Universität Hamburg | Formkräfte der Natur, menschliche Künste und Geschichte. Dimensionen des Steinernen in den Kunstkammern der Frühen Neuzeit

26.01.2015 | Dietmar Kohler, BURG Halle | Starre und fluide Strukturen – Ordnungssysteme in der Fotografe der Gegenwart

Weitere Infos zu der Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Daten zur Veranstaltung

Einrichtung: Museum/ Ausstellungen | zur Einrichtung
  Informationszentrum der Franckeschen Stiftungen | zur Einrichtung
Termin: jeweils montags, 18.15 Uhr im Hörsaal 008 am Neuwerk 7, Campus Design
Art der Veranstaltung: Vortrag / Gespräch
Kosten: kostenfrei

 auf die Merkliste