Kopenhagen, Savannah, London, Tranquebar, Wien oder St. Petersburg – rund um den Globus haben Hallesche Pietisten im 18. Jahrhundert gewirkt und ihre Beobachtungen, Erfahrungen und Erkenntnisse in Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Berichten und Büchern nach Halle geschickt. Wir spüren der Geschichte in den originalen Dokumenten nach und machen sie auf dieser einzigartigen Weltkarte in der Rubrik „unterwegs notiert“ sichtbar. Bis in die Gegenwart strahlt ihre Pionierarbeit aus. Heute unterhalten die Franckeschen Stiftungen vielfältige internationale Beziehungen, die wir hier vorstellen.

Seit 1996 sind regelmäßig Wanderausstellungen der Franckeschen Stiftungen in deutscher und englischer Sprache weltweit unterwegs. Auf der Karte stellen wir interessante Ausstellungsorte und Menschen vor, die das Wirken August Hermann Franckes weltweit lebendig bleibt.

Sichtbarer Ausdruck des Netzwerkes Franckes sind die nach hallischem Vorbild errichteten Waisenhäuser. In dieser Rubrik finden Sie sowohl Vorbilder als auch Nachahmer des Halleschen Waisenhauses.

Kategorien