Ansprechpartner/-in

Silke ViehmannInformationszentrum im Francke-Wohnhaus Silke Viehmann (Informationszentrum im Francke-Wohnhaus) Silke ViehmannInformationszentrum im Francke-Wohnhaus Tel.+49 345 2127450

Daten

Termin: 31.01.2018, 18:00 Uhr

alle Daten zur Veranstaltung

neu entdeckt und neu erschienen

Vortrags- und Gesprächsabenden mit Wissenschaftlern, Literaten und Schauspielern

Katte_Oelgemaelde_HeernvonPutlitz  Hans Hermann von Katte, Familienstiftung der Gans Edlen Herren zu Putlitz An der Wende zum 18. Jahrhundert wird eine große Debatte über Erziehung geführt. Zeitgenössische pietistische und aufklärerische Konzepte finden Eingang in die Pädagogik. Obwohl sie sich grundsätzlich von ihrem Glaubensgrundsatz und ihren Ansätzen unterscheiden, weisen sie in ihren Erziehungszielen große Parallelen auf. Ein Umdenken erfolgt auch in der zeitgenössischen Adelserziehung. Prinzenerziehung wird zur "Kindererziehung", sie findet nicht mehr nur in Ritterakademien, sondern in Schulen statt. Eine Eliteschule des preußischen Adels wird das Königliche Pädagogium in Halle. Welche Verhaltens- und Erziehungsregeln galten für den Adel, welche Wirkungsmacht entfaltete die pietistische Prägung des brandenburgischen Herrscherhauses und wie muss man sich den Alltag in den Schulen der Frühen Neuzeit im Blick auf Disziplin, Kontrolle und Strafen vorstellen?

In drei Vortrags- und Gesprächsabenden versuchen Wissenschaftler, Literaten und Schauspieler der Prinzenerziehung nachzuspüren. Die Abende werden von Prof. Dr. Holger Zaunstöck moderiert und finden im Historischen Waisenhaus statt.

Das Faltblatt(PDF, 656 kB) der Veranstaltungsreihe zum Download

Mittwoch | 31. Januar | 18.00 Uhr
Pietistische Pädagogik und aufgeklärte Prinzenerziehung

Die Erziehungsinstruktionen von Francke und Leibniz für das preußische Herrscherhaus
Vortrag und Gespräch mit Dr. Christoph Schmitt-Maaß (München)

Prinzenerziehung ist ein schwieriges Geschäft und berührt den innersten Kern des Staatsverständnisses. Verantwortung für den Staat und das Wohl der Untertanen sind das Ziel, aber was ist das Fundament – Gottesfurcht oder das "bon naturel", die Ausgewogenheit aller intellektuellen, physischen und moralischen Eigenschaften? Diskutiert werden an diesem Abend die aufklärerischen und pietistischen Einflüsse auf die Erziehung Friedrich Wilhelms I. von Brandenburg-Preußen und damit nicht zuletzt auch die politische Wirkmächtigkeit des Pietismus. Die Erziehungsinstruktionen Franckes werden als Archivalien zu sehen sein.


Mittwoch | 21. Februar | 18.00 Uhr

Katte und Kronprinz Friedrich – Ein Ausbruch aus den Zwängen ihrer Zeit?

Autorenlesung mit anschließender Diskussion mit Michael Roes, Autor des Buches "Zeithain" und Prof. Dr. Andreas Pecar, Historiker

Michael Roes erzählt in seinem Roman die Lebensgeschichte des hingerichteten preußischen Leutnants Hans Hermann von Katte. Der Autor verlegt die großen Themen Adoleszenz, Homosexualität und die Frage nach gesellschaftlichen Normen in das Preußen des 18. Jahrhunderts. Roes fragt nach den prägenden Erlebnissen des engen Freundes von Kronprinz Friedrich – dem späteren Friedrich dem Großen – und dabei auch nach Kattes Aufenthalt im Königlichen Pädagogium in den Stiftungen. Wir laden Sie zu einer Autorenlesung mit anschließender Diskussion ein, die auszuloten versucht, wie sich Literatur an der Geschichte bedient, und was die sozialhistorische Forschung über die Schule im 18. Jahrhundert und im Halleschen Waisenhaus weiß.


Mittwoch | 7. März | 18.00 Uhr

Nikolaus Graf von Zinzendorf als Schüler des Königlichen Pädagogiums

Buchvorstellung und Gespräch mit Dr. Otto Teigeler, Düsseldorf
Abendveranstaltung im Rahmen der Tagung zur "Bestimmung des Verhältnisses von Herrnhuter und Hallischem Pietismus"

Der Abend widmet sich der Frage, in welcher Weise die Erziehung im Königlichen Pädagogium den jungen Zinzendorf beeinflusst hat. Dafür werden zum einen der Graf als Kind und Schüler, der im Kanon der pietistischen Unterweisungen schon früh eine theologische Prägung erhielt, zum anderen der konkrete Schulalltag mit seinen Abläufen und seiner Schulpraxis in den Blick genommen: Haben sich schon hier Motivationen und Vorstellungen bei Zinzendorf entwickelt, die später dazu führten, eine eigene weltweite pietistische Bewegung ins Leben zu rufen?

Daten zur Veranstaltung

Einrichtung: Informationszentrum der Franckeschen Stiftungen | zur Einrichtung
Termin:
Ort: Haus 1 - Historisches Waisenhaus (Franckeplatz 1, Haus 1, 06110 Halle (Saale)) | im interaktiven Lageplan anzeigen
Art der Veranstaltung: Vortrag / Gespräch

 auf die Merkliste